STADIONUMBAU

Bei seiner Eröffnung im Jahr 1926 zählte das Preußenstadion zu den modernsten Spielstätten in Europa, doch vor allem die jüngere Geschichte des Preußenstadions ist eine Geschichte verpasster Chancen und enttäuschter Hoffnungen. Der Verfall der städtischen Immobilie war die Folge – der SC Preußen Münster hatte da den Anschluss an andere Clubs mit modernerer Infrastruktur längst verloren. Doch seit einigen Jahren steht die Modernisierung des Preußenstadion wieder ganz oben auf der Agenda von Politik, Gesellschaft und Verein.

Spätestens seit dem Dezember 2018, als der Rat die Bereitstellung von 40 Millionen Euro für den Stadionumbau am Standort Hammer Straße sowie die Errichtung neuer Trainingsplätze und einer Beachvolleyballanlage im städtischen Haushalt beschloss, wird die Weiterentwicklung des Preußenstadions und des Sportstandortes Berg Fidel greifbar.

Die wichtigsten Wegmarken auf dem Weg zu einem modernen Preußenstadion haben wir noch einmal zusammengetragen. Ein Klick auf das jeweilige Vorschaubild genügt.

TIMELINE – DIE WEGMARKEN DES STADIONPROJEKTES