PREUSSEN E-SPORTS – powered by psd bank

Der virtuelle Rasen wird für drei Adlerträger zur Heimat und der SC Preußen Münster geht damit im Bereich E-Sports den Weg weiter, den er bereits im Jahr 2020 mit einem ersten eigenen Turnier begonnen hat, das inmitten der Corona-Pandemie und des Lockdowns für mehr Interaktion bei Preußenfans und Förderern sorgen sollte. Aus diesen Schritten ist jetzt ein eigenes Team entwachsen, das den Adler zukünftig auf den virtuellen Fußballplätzen auf der Brust tragen und u.a. für den Sportclub am offiziellen DFB-ePokal teilnehmen wird. Immer an der Seite der Adlerträger ist die PSD Bank Westfalen-Lippe, die den SCP im Bereich E-Sports als Haupt- und Trikotsponsor unterstützt und auch in Zukunft die FIFA-Turniere ausrichten wird.

Bei all diesen Schritten wird der Adlerclub weiterhin von der PSD Bank unterstützt, die selbst eine große Leidenschaft für das Thema mitbringt: „Wir freuen uns besonders darauf, den E-Sports bei Preußen aktiv mitarbeiten und mitgestalten zu dürfen. Die PSD Bank ist kein reiner Geldgeber, vielmehr sind Preußen Münster und wir Partner auf Augenhöhe. Wir profitieren voneinander und bauen zusammen den E-Sports auf. Ganz nach dem genossenschaftlichen Motto: `Viele schaffen mehr´. Wir bringen technisches Knowhow, Wissen um Gaming und Mitarbeiter*innen, die bei den Aktivitäten von Preußen E-Sports mit anpacken, ein. Preußen Münster ist mit seiner Strahlkraft in der Region und seiner Vernetzung der ideale Partner für uns, von dessen Bekanntheit und Reichweite wir profitieren können“, wie Julian Schlottbom (Marketing PSD Bank) betont und weiter herausstellt: „Dabei passt es auch menschlich zwischen allen Beteiligten, was die letzten Monate gezeigt haben. Alle haben große Lust auf E-Sports!“

Weitere Events sind dabei schon fest ins Visier genommen: Im Vorfeld des DFB-ePokals, welcher am 5. März 2022 startet, wird ein FIFA-Turnier stattfinden, bei dem sich der Sieger einen Startplatz im Preußenteam erspielen kann. Ende Februar 2022 ist eine Schulmeisterschaft im Münsterland in Planung, die gemeinsam mit den Partnerschulen des SC Preußen Münster und dem Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) durchgeführt wird. Für alle Zocker und FIFA-Begeisterten aus der Region soll zudem eine Neuauflage des Münsterland Cups ins Leben gerufen werden, der dann wieder in den Räumlichkeiten der PSD Bank, über den Dächern von Münsters Hafen, stattfinden wird.

Mit Maurice Pleuger – er gewann u.a. eines der Qualifikationsturniere – und Yannik Ersahin tragen jetzt zwei FIFA-Spieler das Adlertrikot, die ihr Können an der Konsole schon auf höchster Ebene unter Beweis gestellt haben und die Preußen bei Turnieren und Wettbewerben, wie z.B. dem DFB-ePokal, im Einzel- und Mixed-Modus vertreten werden. Dazu kümmert sich Tim-Michael Kuller im Modus Pro Club um eine eigene schwarz-weiß-grüne Mannschaft. Unterstützt werden die drei von Teammanager Dominik Albers und Mario Heinemann, der die Leitung des E-Sport-Bereichs übernimmt. „Wir haben das Interesse gespürt, das bei unserer ersten Turnierserie aufkam und möchten das jetzt schrittweise ausbauen. Gerade deshalb sind wir sehr froh, mit Maurice, Yannik und Tim-Michael drei Spieler für uns gewonnen zu haben, die den SCP an und neben der Konsole würdig vertreten werden. Aber auch darüber hinaus planen wir weitere Events und Wettbewerbe für alle E-Sportler aus der Region“, freut sich Mario Heinemann, der schon die erste Turnierserie mitverantwortlich begleitete.

superbanner