Das war ein Versprechen, das von Herzen kam: Als eine Gruppe Schüler/Innen der Regenbogenschule in den Sommerferien das Training der Preußen besuchte, nahmen sich die Adlerträger nach der Einheit noch Zeit für sie. Und da gaben die beiden Profis Oliver Schnitzler und Nico Brandenburger nach einem kurzen Kennenlernen die feste Zusage: Wir kommen euch einmal in der Schule besuchen! Gesagt, getan. In der letzten Woche statteten die beiden der LWL-Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung in Münster einen Besuch ab und sorgten auf diese Weise für ein freudiges Wiedersehen.

Einen Vormittag lang verbrachten die beiden Preußen in der Schule und erfüllten dabei alle Wünsche, die bei so einem Besuch aufkommen. Zunächst eine ausgiebige Fragerunde mit der Ferienfreizeit-Gruppe, dann noch ein gemeinsames Erinnerungsfoto und natürlich zahlreiche Autogramme. Als im Anschluss auch alle anderen Schüler/Innen in der Sporthalle dazustoßen durften, war die Freude noch größer. Weitere Autogramme, noch mehr Fotos und eine gemeinsame Einheit folgten. Oliver Schnitzler und Nico Brandenburger mussten ins Tor, die strahlenden Schüler/Innen durften ihr Glück gegen die beiden Profis probieren.

Und damit es nicht das letzte Wiedersehen der Regenbogenschule mit den Preußen war, hatten die Adlerträger gleich noch Freikarten für ein Heimspiel im Gepäck. So kann Anke Lüllf, Organisatoren der Aktion, zehn fußballbegeisterten Kindern den Wunsch erfüllen, eine Partie im Preußenstadion live zu sehen. Als sich der Vormittag dann seinem Ende entgegen neigte, zeigten sich auch die beiden Spieler beeindruckt: „Dass wir mit unserem Besuch hier so viel Begeisterung auslösen, hatten wir uns vorher nicht vorstellen können!“ Umso schöner, dass es ein Versprechen eingelöst wurde, das von Herzen kam.

Alle Beiträge