Der SC Preußen Münster behält seine weiße Weste und hat beim 1:0-Erfolg gegen Werder Bremen II im vierten Testspiel den vierten Sieg eingefahren. Den Treffer des Tages erzielte Jules Schwadorf schon in der ersten Viertelstunde und belohnte die Adlerträger für eine starke Anfangsphase. Hintenraus gab es dann nicht mehr viele Strafraum-Highlights, dafür stand hinten die Null.

Die Bedingungen am Mittwochabend passten dabei von Beginn an. 600 Preußenfans waren mit von der Partie, dazu präsentierte sich der Platz in einem seht guten Zustand. Alles angerichtet für die Adlerträger, die gerade in den Anfangsminuten munter aufspielten. Nachdem Alexander Langlitz nach sechs Minuten schon per Kopf an der Latte gescheitert war, machten es die Preußen nach zwölf Zeigerumdrehungen im Prinzip perfekt. Simon Scherder dribbelte von hinten heraus an und schickte Julian Schauerte mit einem getimten Ball hinter die Kette der Bremer. Der Kapitän legte sich das Leder zurecht und flankte scharf ins Zentrum, wo Jules Schwadorf die Hereingabe über die Linie drückte – 1:0 (12.). Das sah richtig gut aus und war die verdiente Führung. Nach 25 Minuten hatte Gerrit Wegkamp, nach schönem Zusammenspiel mit Alex Langlitz, die Möglichkeit nachzulegen, schob aber knapp am Pfosten vorbei.

Das war die beste Phase im Spiel der Adlerträger, die vor der Pause dann nicht mehr so zwingend vor das Tor der Gäste kamen. Auch nach dem Seitenwechsel spielte sich viel im Mittelfeld ab, wirklich zwingende Chancen gab es auf beiden Seiten eigentlich keine. In der Schlussphase bekamen mit Jan Ter Horst und Nick Selutin dann, neben Noah Kloth, zwei weitere YOUNGSTARS Spielzeit und waren insgesamt die Adlerträger acht und neun, die heute bei den Profis und in der Jugend schon an der Hammer Straße gespielt haben. Ganz zur Freude der Preußenfans, die den, wenn auch knappen, Heimsieg mit Applaus honorierten.

Sascha Hildmann zur Partie: “Wir haben heute gegen einen sehr guten Gegner gespielt. Die Spielanlage, die Bremen heute an den Tag gelegt hat, wird uns in 80 Prozent der Spiele in der kommenden Sasison erwarten. Wir haben dabei noch zu viele leichte Fehler gemacht, aber das Engagement hat absolut gestimmt. Und das Ergebnis eben auch. Wir gewinnen die Spiele, das ist ganz wichtig.”

Die Daten zum Spiel

SCP: Schulze Niehues – Schauerte, Scherder, Hoffmeier (Klann, 46.), Thiel (Selutin, 81.) – Holtby (Bindemann, 46.), Daube (Ter Horst, 81.), Schwadorf (Remberg, 61.) – Langlitz (Dahlke, 46.), Wegkamp, Deters (Kloth, 61.)

Tore: 1:0 Schwadorf (12.)

Zuschauer: 653

 

Die Bilder zum Spiel

Alle Beiträge