Das Trainingslager im niederländischen Delden hat die Mannschaft von Trainer Sascha Hildmann überstanden und zum Abschluss noch ein Testspiel gegen den Oberligisten der Staffel Niederrhein, den 1. FC Bocholt, bestritten. Eine insgesamt umkämpfte und zähe Partie endete 0:0, wobei die Münsteraner im Spielverlauf die besseren Torchancen für sich verbuchen konnten. Eine knappe Woche bleibt dem SC Preußen jetzt noch, um sich auf den Ligastart beim SV Rödinghausen vorzubereiten.

Im Stadion des FC Bocholt waren den Adlerträgern die letzten intensiven Tage durchaus anzumerken, ganz so leicht wie noch unter der Woche gegen die SpVgg Vreden gingen dem Regionalligisten die Bewegungen nicht von der Hand. Trotzdem waren sie die spielbestimmende Mannschaft auf dem Feld, fanden jedoch gegen einen gut gestaffelten Gegner eher selten Lösungen. Die beste Möglichkeit gehörte Justin Möbius, der einen Flankenball direkt nahm, aber am stark reagierenden Keeper der Hausherren scheiterte. Auf der anderen Seite war Max Schulze Niehues einmal früh gefordert, in gewohnter Manier aber auch zur Stelle.

Nach dem Seitenwechsel wechselte sich das Bild immer mal wieder. Die Adlerträger hatten sicherlich mehr vom Spiel, aber auch Bocholt versteckte sich nicht und spielte mutig mit. Und auch vor Zweikämpfen scheute sich der robust zu Werke gehende Oberligist nicht. Beeidrucken ließen sich die Preußen davon nicht, einen richtigen Spielfluss fanden sie aber auch nicht. Oft kam der entscheidende Pass eine Sekunde zu spät oder etwas zu ungenau. Eine guter Abschluss von Przondziono landete noch am Aluminium, ein weiteres Mal parierte wieder der Keeper des FC stark. So blieb es am Ende beim 0:0-Unentschieden.

Aufstellung: Schulze Niehues – Langlitz, Scherder, Hoffmeier, Heidemann (Frenkert, 81.) – Przondziono, Daube (Klann, 81.) – Schauerte, Möbius, Schwadorf (Touray, 46.) – Grodowski (Remberg, 73.)

 

HIER GEHT’S ZU NULLSECHS.TV.

Alle Beiträge