Am Ende des 20. Spieltages trat die U23 des SC Preußen 06 e.V. Münster den Weg aus Nottuln in Richtung Hammer Straße mit drei Punkten im Gepäck an. Dieses Erfolgserlebnis ließ die Adlerträger in der Westfalenliga auf Rang vier vorrücken. „Wenn wir gute Leistungen bringen, dann sammeln wir auch Zählbares. Sollten wir die Leistungen der letzten Wochen wieder abrufen, ist es sicherlich auch möglich, zum Abschluss der Saison noch Dritter zu werden“, sieht U23-Coach Sören Weinfurtner in der veränderten Tabellenkonstellation einen neuen Anreiz. Die verbesserte Ausgangslage soll auch am Sonntag Motivation sein.

Zwei Zähler trennen die Schwarz-Weiß-Grünen noch von ihrem Stadtkonkurrenten TuS Hiltrup, der derzeit auf Platz drei liegt. Diesen Punkte-Rückstand wollen die Adlerträger im Jugendstadion in Angriff nehmen, indem sie den kommenden Gegner, den VfL Theesen, punktelos in die Heimat zurückschicken. Die Aufgabe wird allerdings alles andere als einfach, denn während die Münsteraner sicher im oberen Drittel stehen, brauchen die Gäste aus Ostwestfalen jeden Zähler, um in der Westfalenliga zu verbleiben: „Theesen wird top motiviert und taktisch flexibel sein. Die Mannschaft war im Laufe der Spielzeit immer wieder durch Verletzungen oder Sperren gebeutelt und musste sich deshalb des Öfteren unter Wert verkaufen. Sie haben Qualität in den eigenen Reihen und werden die Liga halten, davon bin ich überzeugt“, erwartet Weinfurtner keinen Selbstläufer im Schatten des Preußenstadions.

Trotzdem ist Sören Weinfurtner guter Dinge – auch wegen des jüngsten 2:0-Auswärtssiegs bei Grün-Weiß Nottuln: „In diesem Spiel haben wir gezeigt, dass wir in der Lage sind, Ergebnisse zum richtigen Zeitpunkt zu verwalten. Es war ein erwachsener Auftritt meiner Jungs, der gerne wiederholt werden darf“, hofft der U23-Coach, dass die positive Entwicklung seiner Schützlinge weiter anhält und sich auch gegen den VfL Theesen in Zählbares ummünzen lässt.

Alle Beiträge