Spannung bis zum Schluss erlebten die Besucher der 39. Stadtmeisterschaften am vierten Turniertag in der Sporthalle Berg Fidel. Am Ende ging es zwischen der U23 des SCP und dem SC Nienberge um den Sieg in der Zwischenrunden-Gruppe IV. Beide Teams zogen nach einem packenden “Finale” – jedoch ohne zusätzliches Neun-Meter-Schießen – in die morgige Endrunde ein. Das turbulente “Stadtis”-Protokoll gibt es hier zum Nachlesen.

+++ 21:59 Uhr – Feierabend! +++

WAHNSINN! Nienberge schlägt Gremmendorf tatsächlich mit 8:1 und überholt die U23 des SC Preußen in der Zwischengruppe IV damit. Nienberge zieht als Gruppensieger in die Endrunde ein, die Jungadler folgen als Zweiter.

+++ 21:38 Uhr +++

Kommen wir zum letzten Spiel des Abends. Gremmendorf trifft auf Nienberge. Gewinnt Nienberge mit 7:1, dann gibt es gegen unsere Jungs ein Neun-Meter-Schießen um den Gruppensieg. Wir lassen uns mal überraschen…

SC Preußen Münster U23 6:1 BW Aasee

+++ 21:22 Uhr – Anstoß! +++ Unseren Jungs reicht ein Unentschieden gegen den A-Kreisligisten, dann wäre das Endrunden-Ticket sicher. +++ Fabian Kerelaj zieht das Tempo auf der rechten Außenbahn an, guckt einmal hoch und zieht ab – 1:0! +++ Und auch Leon Tia trifft ins Schwarze. Unsere Nummer 17 schraubt die Führung auf 2:0 hoch. +++ Was war das denn?! Aasee-Keeper Sven Cordes zieht einfach mal ab, Stephan Tantow hat das Leder eigentlich sicher, doch dann rutscht es dem Preußen-Schlussmann durch die Hosenträger. +++ Aber U19-YOUNGSTARS-Kapitän Orkun Koymali stellt den alten Abstand wieder her. Es steht 3:1. +++ Torbonus +++ Nix da! Der Torbonus bleibt ungenutz. +++ 4:1! Daniel Mladenovic lässt sich nicht zweimal bitten und knallt das Leder trocken unten rechts ins Eck. +++ Wieder ist es Mladenovic, der das Leder im Aasee-Netz zappeln lässt: 5:1! Unsere Jungs drehen erstmals auf… +++ Vier Minuten sind noch auf der Uhr. +++ Die schwarz-weiß-grüne Tormaschine ist zunächst ins Stocken geraten, weil Aasee nun aber auch besser steht und cleverer verteidigt. +++ Wieder Mladenovic, wieder zappelt das Spielgerät im Netz. Aber dieses Mal wird der Treffer zurückgepfiffen. Der Schiedsrichter hat ein Foulspiel gesehen. +++ Koymali auf Altun, der wieder zurück auf Koymali und der bugsiert das Runde ins Eckige. +++ Endstand 6:1! Unsere U23 ist in der Endrunde dabei! Sauber, Jungs! Wir sehen uns morgen… +++

+++ 21:07 Uhr +++

Was für ein Fight! Ein offener Schlagabtausch, wie er im Buche steht. 13:59 Minuten trotzt der Kreisligist SC Sprakel dem Westfalenligisten 1. FC Gievenbeck ein 0:0 ab, doch dann schlägt das Leder mit der Schlusssirene im leeren Sprakler Gehäuse ein. Hut ab, vor dieser Mannschaftsleistung. Auch die Kollegen von der Pressetribüne sind sich einig: “Das war bisher das  geilste Spiel der diesjährigen Stadtmeisterschaften!” Wir bereiten uns nach diesem heißen Tanz dann mal so langsam mental auf das letzte Zwischenrunden-Spiel unserer U23 vor. In gut zehn Minuten treffen die Adlerträger auf BW Aasee.

+++ 20:30 Uhr +++

In unserer Zwischenrunden-Gruppe IV schlägt BW Aasee den SC Gremmendorf nach einem offenen Schlagabtausch mit 3:2. Nun ruht der “Stadtis”-Ball und die Besucher dürfen sich die Beine vertreten, sich stärken oder einfach mal frische Luft schnappen. Für alle anderen gibt’s jetzt eine “Einlage”. Die U11-Mannschaften des TuS Hiltrup und des 1. FC Gievenbeck lassen die Murmel laufen…

SC Preußen Münster 0:0 SC Nienberge

+++ 19:46 Uhr – Anstoß! +++ “Wichtiger Hinweis für beide Teams”, so Hallensprecher Helmut Ossenbeck. Der nächste Treffer wird mit 100 Euro durch die Sparkasse Münsterland Ost versüßt. Auf geht’s Preußen! Lasst die Mannschaftskasse klingeln. +++ Lokman Erdogan an die Latte! Fast das 1:0. +++  Nienberge-Akteur Gerrit Rlowes testet SCP-Keeper Tantow. Doch unser Schnapper reißt die Fäuste hoch und boxt das Leder aus der Gefahrenzone. +++ Marco Gatzke nimmt es mit der kompletten Nienberge-“Elf” auf, tänzelt seine Gegenspieler reihenweise aus, wird dann geblockt und kann nur noch ablegen. Doch Mladenovic trifft nicht in den SC-Kasten. +++ Acht Minuten sind schon gespielt, sechs sind noch auf der Uhr. +++ Leichte Kost sieht anders aus. Ein zähes Unterfangen. Nienberge schlägt sich gut, die Preußen müssen noch eine Schippe drauflegen, sonst endet das Kräftemessen mit einer Punkteteilung. +++ Nienberger Patrick Göcker verpasst die Führung. +++ Die letzte Minute läuft. +++ Es bleibt dabei. Das Aufeinandertreffen endet torlos. Beide Teams nehmen einen Punkt mit und haben noch eine Partie in der Zwischenrunde auf dem Programm. +++

+++ 19:29 Uhr +++

“Die Jungs geben von sich aus eine spielerische Qualität her und diese wollen wir – so gut es geht – auch in der Halle umsetzen. Wir haben in den ersten Partien als Mannschaft gespielt. Wenn wir so weitermachen, die Defensive nicht vernachlässigen und dabei kontrolliert sowie mit wenigen Ballkontakten schnell nach vorne spielen, freue ich mich auf die weiteren Spiele”, resümierte U23-Co-Trainer Dennis Schunke am Sonntag nach dem Erreichen der Zwischenrunde. In einer Viertelstunde haben die Adlerträger dann den SC Nienberge vor der Brust. Im zweiten Spiel der Zwischenrunde können die Jungs von der Hammer Straße einen großen Schritt Richtung Endrunde, die morgen Abend stattfindet, machen.

+++ 19:09 Uhr +++

Die Zwischenrunden-Konkurrenten Blau-Weiß Aasee und SC Nienberge haben sich lange neutralisiert, doch dann hat Julian Kampschulte doch noch getroffen und Nienberge kurz vor Schluss auf die Siegerstraße gebracht. Auf Nienberge treffen unsere Jungs dann im nächsten Spiel der Zwischenrunden-Gruppe IV, um 20:06 Uhr.

SC Preußen Münster U23 2:0 SC Gremmendorf

+++ 18:36 Uhr – Anstoß! +++ Der SCP ist heute ganz in Grün unterwegs. +++ Gremmendrof in Blau-Weiß hat angestoßen. +++ Preuße Daniel Mladenovic testet SC-Keeper Patrick Tabbert, der mit dem Fuß abwehrt. +++ 1:0 für den SCP! Unser A-Jugend-Kapitän Orkun Koymali hält aus der dritten Reihe drauf und trifft in die Maschen. +++ Jetzt ist es Preußen-Torwart Stephan Tantow, der es aus der eigenen Hälfte versucht, das Leder zischt jedoch über die Querlatte. +++ Gremmendorf lauert, Preußen lässt Ball und Gegner laufen. +++ Zwei Minuten Zeitstrafte für Marcel Hildebrandt, der Adlerträger Altun von hinten umhaut. Gremmendorf jetzt in Unterzahl +++ SC-Schlussmann Patrick Tabbert mit einer Rakete! Der Keeper hält voll drauf, schießt den Ball über den Preußen-Kasten …bis hinter die Theke. Na dann, Prost! +++ Apropos “Prost!”: Gremmendorf darf wieder auffüllen, der Kreisligist hat die Zeitstrafe überstanden und ist wieder komplett. +++ Maldenovic steckt auf Tia durch und der verpasst das 2:0 für die Jungadler. +++ Wieder legt Mladenovic für Tia ab, aber der Ball segelt über das Gehäuse. +++ Jetzt schlägt Leon Tia aber zu! 2:0 für den SCP! +++ Der Preußen-Nachwuchs lässt nichts anbrennen und schlägt den SC Gremmendorf im ersten Zwischenrunden-Spiel glanzlos mit 2:0. Das Ergebnis stimmt schon mal . +++

+++ 18:32 Uhr +++

Roxel schießt Sprakel locker lässig mit 6:0 ab. Und jetzt kommen unsere Jungs auf’s Spielfeld. Warmmachen ist angesagt. Gleich geht es gegen den SC Gremmendorf aus der Kreisliga B.

+++ 18:27 Uhr +++

Wir wagen einen Blick auf den Spielbericht unserer U23: Stephan Tantow, Yasin Altun, Lokman Erdogan, Marco Gatzke, Romario Wiesweg, Fabian Kerelaj, Daniel Mladenovic und U19-YOUNGSTARS-Kapitän Orkun Koymali – mit diesen Jungs soll es in die Endrunde gehen.

+++ 18:13 Uhr +++

Dann wollen wir mal… Wir haben unser Plätzchen eingenommen und sind startklar! Vor unseren Augen messen sich der 1. FC Gievenbeck und der 1. FC Mecklenbeck im ersten Spiel des Tages. Unsere Jungs schauen von der Tribüne aus zu und sind dann in gut 15 Minuten zum ersten Mal gefordert.

+++ 16:42 Uhr +++

Heute trifft die Mannschaft von Trainergespann Sören Weinfurtner und Dennis Schunke auf drei neue Gegner. In der Zwischenrunde nehmen es die Preußen um 18:36 Uhr zunächst mit dem SC Gremmendorf auf. Im weiteren Turnierverlauf geht es dann gegen den SC Nienberge (20:06 Uhr) und Blau-Weiß Aasee (21:44 Uhr) um die begehrten Finaltickets. Wir sind mit unserem “Stadtis”-Liveblog für euch wieder in der Sporthalle Berg Fidel und hauen – auch via Twitter – ab 18 Uhr fleißig in die Tasten, um euch auf dem Laufenden zu halten.

+++ 16:00 Uhr +++

Am Sonntag erreichte die U23 des SC Preußen 06 e.V. Münster als Zweiter der Gruppe E – hinter dem 1. FC Gievenbeck – die Zwischenrunde. In der Vorrunde genügten den Adlerträgern ein 1:0-Sieg gegen den TuS Saxonia Münster, ein 2:2-Unentschieden gegen Gievenbeck sowie eine Nullnummer gegen Portu Münster 2010 für das  Weiterkommen. U23-Co-Trainer Dennis Schunke, der während der ersten drei Begegnungen an der Preußen-Bande stand, war durchaus zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge: “Wir sind weiter! Ich glaube, das ist das Wichtigste an so einem Vorrundentag. Man hat gesehen, dass unsere Jungs – ohne vorheriges Hallentraining – auf dem Parkett noch nicht eingespielt waren und dass sich andere Teams etwas leichter getan haben, aber das ist bei den Stadtmeisterschaften nichts Neues für uns. Wir versuchen uns mit der Zwischenrunde dann peu à peu einzuspielen.”

Alle Beiträge