Am Samstag führte der Sommerfahrplan den SC Preußen 06 e.V. Münster in den Kreis Steinfurt nach Horstmar, in die Stadt der Burgmannshöfe. Auch den zweiten Test der Saisonvorbereitung bestanden die Adlerträger mit Bravour und gewannen die Partie gegen den Turn- und Sportverein Germania Horstmar mit 7:0 (2:0).

Beim Bezriksligisten forderte Chefcoach Ralf Loose seine Schützlinge dazu auf, “Vorfreude auf die kommende Spielzeit zu entfachen”. Den ersten Funken in der Offensive ließ Marcel Reichwein bereits nach 180 Sekunden überspringen, die Preußenführung ließ aber zunächst noch auf sich warten. In der 22. Spielminute steckte Philipp Hoffmann dann auf Reichwein durch, der zum 0:1 traf und damit das Offensivfeuerwerk entzündete. Während die Preußen das Spielgeschehen in die gegnerische Spielhälfte verlagerten, versuchten die Hausherren Torchancen zu vereiteln und lauerten selbst auf gefährliche Kontermöglichkeiten. Nachdem Benjamin Siegert in der 33. Minute den Turbo gezündet hatte und allen davon geeilt war, konnte der Flügelflitzer im Sechzehner nur noch mit einem Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jens Truckenbrod sicher zum 2:0-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel krempelte Loose seine Aufstellung – wie auch in Albersloh – komplett um und schenkte unter anderem U23-Akteur Stefan Kaldewey sein Vertrauen, der auf der Rechtsverteidigerposition zum Einsatz kam. Es dauerte nicht lange, bis die Adlerträger die Tormaschine wieder anwarfen und für klare Verhältnisse sorgten. Michael Holt (49., 54.) und Mehmet Kara (69., 73.) schnürten jeweils einen Doppelpack und schraubten den Spielstand mit ihren Treffern auf 0:6 hoch. Für den 0:7-Endstand sorgte schließlich Marcus Piossek, der von Rocky Krohne in der 76. Minute in Szene gesetzt worden war.

Nach einer anstrengenden Trainingswoche mit zwei Testspielen kann man mit dem heutigen Ergebnis sehr zufrieden sein. Wir haben zwar holprig angefangen, Horstmar in der zweiten Halbzeit aber umso mehr beherrscht”, sprach Ralf Loose seiner Mannschaft auch nach dem zweiten 7:0-Testspielsieg ein Kompliment aus.

SC Preußen (1. Halbzeit): Schulze Niehues – Schöneberg, Schmidt, Scherder, Hergesell – Siegert, Truckenbrod, Zenga, Hoffmann – Amachaibou, Reichwein

SC Preußen (2. Halbzeit): Aulbach – Kaldewey, Kirsch, Pischorn, Riedel – Piossek, Bischoff, Heitmeier, Kara – Krohne, Holt

Alle Beiträge