Vier Tage vor dem Ligastart nimmt der Kader des SC Preußen Münster immer klarere Konturen an. Mit Joshua Holtby, der vom MVV Maastricht an die Hammer Straße wechselt, haben sich die Adlerträger die Dienste eines kreativen Spielgestalters gesichert, der im Mittelfeld zuhause und flexibel einsetzbar ist. Dabei bringt der 24-Jährige die Erfahrung aus 63 Partien (5 Tore, 16 Vorlagen) in der Regionalliga West und 35 Partien (3 Tore, 13 Vorlagen) in der zweiten niederländischen Liga mit.

„Mit Joshua haben wir einen spiel- und laufstarken Offensivspieler für uns gewonnen, der die Liga trotz seines jungen Alters gut kennt und genau in unsere Kaderstruktur passt. Wir haben seine Entwicklung schon länger verfolgt und freuen uns, ihn bald mit dem Adler auf der Brust spielen zu sehen!”

Peter Niemeyer, Sportdirektor

„Mit Joshua haben wir einen spiel- und laufstarken Offensivspieler für uns gewonnen, der die Liga trotz seines jungen Alters gut kennt und genau in unsere Kaderstruktur passt. Wir haben seine Entwicklung schon länger verfolgt und freuen uns, ihn bald mit dem Adler auf der Brust spielen zu sehen“, begrüßt Sportdirektor Peter Niemeyer den sechsten externen Neuzugang an der Hammer Straße. Und auch Holtby selbst brennt auf seine neue Herausforderung: „Der Verein hat mir gleich imponiert und die Gespräche haben mir ein sehr gutes Gefühl gegeben. Hier soll etwas Neues aufgebaut werden und da will ich meinen Teil beitragen.“

Im Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach ausgebildet, wurde die Regionalliga West in den ersten Seniorenjahren zu seiner Heimat. Bei Gladbach II, dem SV Rödinghausen, dem FC Wegberg-Beeck und Alemannia Aachen sammelte der Rechtsfuß viele Erfahrungen in der Spielklasse, bevor es ihn im Winter 2019 in die Niederlande zog. Nach eineinhalb Jahren kehrt der 1,75 Meter große Mittelfeldmann jetzt nach Deutschland zurück und will seine Qualitäten beim SC Preußen unter Beweis stellen.

Alle Beiträge