Es war die zweite 90-minütige Herausforderung für die Jungs von der Hammer Straße, die sie schlussendlich mit 7:0 klar gelöst haben. Nachdem sich die Preußen in der ersten Hälfte noch etwas schwer taten, die Defensive der 08er zu überwinden, fand die Truppe von Horst Steffen in Durchgang zwei immer wieder die entscheidende Lücke und präsentierte sich kaltschnäutzig.

+++ 90. Minute – 7:0-Endstand +++

Mit 7:0 gewinnen die Adlerträger die Partie bei Münster 08, die lange einen Kampf abgeliefert haben und besonders in Durchgang eins die Preußen am Toreschießen gehindert haben. In den zweiten 45 Minuten haben sich Steffens Schützlinge treffsicherer präsentiert und das Ergebnis am Ende doch deutlich gestaltet. Wir verabschieden uns vom Kanal und melden uns an dieser Stelle am Samstag wieder, wenn unsere Jungs auf die Stadtauswahl Rheine treffen werden.

+++ 86. Minute – 7:0 +++

Da läuft der Ball wie am Schnürchen… wieder findet Tobi Warschewski unseren Flügelstürmer Tekerci, der mit einem schnellen Ballkontakt den Ball verarbeitet und am Schlussmann vorbeispitzelt – 7:0.

+++ 83. Minute – 6:0 +++

Mit einem klasse Angriff erhöhen die Preußen auf 6:0. Tobi Warschewski, Amaury Bischoff und Sinan Tekerci spielen sich durch die 08er-Verteidigung und unser ehemaliger YOUNGSTAR Warschewski gibt sich uneigennützig und legt auf Sinan quer, der seinen zweiten Treffer erzielt.

+++ 81. Minute +++

Bennet hat heute seinen Torriecher entdeckt. Wieder steigt der Innenverteidiger bei einer Ecke höher als alle anderen, scheitert diesmal aber am Querbalken.

+++ 72. Minute – 5:0 +++

Da haben die Preußen die Unordnung der 08er eiskalt ausgenutzt: Lukas Sauer ahndete ein Foulspiel der Rot-Weiß-Gelben und während die Hausherren sich noch beschwerten, führte Sinan Tekerci den Freistoß schnell auf Tobias Warschewski aus, der einen Verteidiger aussteigen und die Kugel unhaltbar im rechten Eck einschlagen ließ.

+++ 66. Minute – 4:0 +++

Jetzt schaffen es die Jungs von der Hammer Straße, das Ergebnis etwas deutlicher zu gestalten, nachdem sie in der ersten Halbzeit noch mehrere Möglichkeiten ausgelassen hatten. Nach einem Eckball von Edisson Jordanov setzt sich Bennet Eickhoff im Luftduell durch und erhöht auf 4:0.

+++ 60. Minute – 3:0 +++

Und wenn man es gerade ausspricht, gelingt Sinan Tekerci der perfekte Pass auf Lennart Stoll. Aus dem Halbfeld zwirbelt unsere Nummer 22 den Ball auf die Ecke des Fünfmeterraum, wo Stoll zum Volley ansetzt und die Kugel zum 3:0 unterbringt.

+++ 59. Minute +++

Mittlerweile dürften die Hausherren ihre gesamte Mannschaft einmal durchgetauscht haben, aber nichtsdestotrotz liefern sie in der Defensive einen Kampf ab und machen den Adlerträgern das Leben schwer. Die wiederum probieren und laufen oft an, ohne die entscheidende Lücke zu finden.

+++ 53. Minute +++

Jetzt wechseln die Kanalkicker auch ordentlich durch, Chefcoach Mirsad Celebic bringt fünf neue Akteure in die Partie. Die Ausgewechselten verlassen derweil das Geläuf unter aufmunterndem Applaus der Zuschauer.

+++ 50. Minute +++

Die Hausherren mischen hier weiter munter mit: Nachdem Sinan Tekerci noch eine gute Chance zum 3:0 ausließ, spielten die 08er einen Konter frech aus und Patrick Fechtel tankte sich bis vor Max Schuze Niehes, der den Gegentreffer noch verhindern kann.

+++ 46. Minute – Wiederanpfiff +++

Mit vielen neuen Gesichtern auf dem Feld hat Referee Lukas Sauer die Begegnung wieder angepfiffen und die neu formierte Preußenelf beginnt gleich mit viel Offensivdrang.

+++ 19:34 Uhr +++

Sieben neue Kräfte wird Preußentrainer Steffen aufs Feld schicken, die sich in Durchgang zwei gegen die motivierten Hausherren ausprobieren dürfen. Bennet Eickhoff, Jeron Al-Hazaimeh, Edisson Jordanov und Sinan Tekerci dürfen weitermachen, sie werden heute über 90 Minuten gehen.

+++ 45. Minute – Halbzeit +++

Lukas Sauer unterbricht die Begegnung für 15 Minuten und die Mannschaften verabschieden sich in die Kabinen. Unterdessen beginnen die Ersatzspieler ihr Aufwärmprogramm unter Anleitung von Athletiktrainer Marc Rösgen, denn nach der Pause wird Horst Steffen wieder ordentlich rotieren.

+++ 42. Minute +++

Bei seinen Abschlüssen fehlt Adriano Grimaldi bisher noch das Glück: Bei einer Flanke von Denis Mangafic steigt unsere Nummer 39 am höchsten, seinen Kopfball klärt 08-Torwart Moritz Ostrop im Karate-Stil im letzten Moment. Und nur wenige Momente später pariert der Schnapper im Eins-gegen-Eins klasse und hält den 0:2-Rückstand kurz vor der Pause fest.

+++ 33. Minute – 2:0 +++

Dieses Mal haben die Adlerträger den Spieß umgedreht und selbst zum Konter angesetzt. Nachdem Tobi Rühle die Seite clever verlagert hatte, zieht Jeron Al-Hazaimeh nach einem tollen Zuspiel von Mehmet Kara in den Sechzehner und wird regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelt Michelle Rizzi zum 2:0.

+++ 23. Minute +++

Aber auch die Jungs von Münster 08 liefern hier einen engagierten Auftritt ab und setzen immer wieder zum Konter an, haben SCP-Schnapper Patrick Drewes aber noch nicht prüfen können. Auf der Gegenseite hat Tobias Rühle gerade das 2:0 auf dem Kopf gehabt, der Angreifer verpasste das Gehäuse aber um wenige Zentimeter.

+++ 19. Minute +++

Stolze 900 Zuschauer haben ihren Weg ins 08-Stadion gefunden und sahen gerade einen Latten-Kracher von Sinan Tekerci. Unsere Nummer 22 wurde nach einer sehenswerten Kombination von Adriano Grimaldi auf die Reise geschickt, konnte den Ball aber nicht im Kasten unterbringen.

+++ 13. Minute +++

Die Preußen schnüren die 08er zunehmend in ihrer Hälfte ein und haben das Kommando auf dem Platz übernommen. Die größte Chance in den ersten Minuten hatte Adriano Grimaldi, der eine Flanke von Kapitän Mehmet Kara aber nicht sauber trifft und über das Tor setzt.

+++ 6. Minute – 1:0 +++

Mit der ersten wirklichen Torchance gehen die Adlerträger gleich in Führung: Ein über die rechte Seite vorgetragener Angriff kann zunächst geklärt werden, dann kommt der Ball aber zu Sinan Tekerci, der an der Sechzehnerkante lauerte und das Leder trocken im unteren, rechten Eck versenkt.

+++ Anpfiff – 1. Minute +++

Die Adlerträger laufen im schwarz-grünen Heimtrikot auf, die Hausherren tragen Münsters’ Stadtfarben rot-weiß-gelb. Kurz darauf pfeift Lukas Sauer die Partie an und die Preußen bemühen sich direkt, den schnellen Weg in die Offensive zu suchen.

+++ 18:29 Uhr +++

Wenige Minuten müssen wir uns noch gedulden. Unsere Jungs verabschieden sich gerade in die Kabine, die Auswechselspieler von 08 probieren sich noch am Torschuss. Bisher haben sich rund 300 Zuschauer hier am Kanal eingefunden und sind gespannt auf das Kräftemessen zwischen dem Landes- und dem Drittlligisten.

+++ 18:15 Uhr +++

Die Musik läuft, der Lorenz geiert, die Zuschauer strömen zahlreich ins Stadion – Die Bedingungen am Kanal sind heute ein echtes Kontrastprogramm zum letzten Test. Wir haben uns einen Platz vor der Tribüne gesichert und berichten ab sofort live über die anstehenden 90 Minuten.

+++ 13:55 Uhr +++

Mit 8:1 setzten sich die Adlerträger am vergangenen Samstag bei der DJK SV Mauritz durch und entschieden eine Partie, die durch starken Dauerregen geprägt wurde, souverän für sich. Heute Abend (18:30 Uhr) erwartet die Preußen dann eine größere Herausforderung, wenn die Truppe um Cheftrainer Horst Steffen am Kanal auf die Landesliga-Mannschaft von Münster 08 trifft. Dabei betonte der Übungsleiter bereits im Vorfeld, dass die Partie, nach einer anstrengenden Einheit am Morgen, eine “Willensschulung” für seine Schützlinge werden wird. Wir berichten ab 18:15 Uhr live über den zweiten Auftritt der Saisonvorbereitung.

Die Daten zum Spiel:

Aufstellung (1. Halbzeit): Drewes – Mangafic, Eickhoff, Mai, Al-Hazaimeh – Jordanov, Rizzi, Kara – Rühle, Grimaldi, Tekerci

Aufstellung (2. Halbzeit): Schulze Niehues – Tritz, Eickhoff, Schweers, Al-Hazaimeh – Jordanov, Bischoff, Stoll – Tekerci, Warschewski, Weißenfels

Tore: 1:0 Tekerci (6.), 2:0 Rizzi (33.), 3:0 Stoll (60.), 4:0 Eickhoff (66.), 5:0 Warschewski (72.), 6:0 Tekerci (83.), 7:0 Tekerci (86.)

Alle Beiträge