Ein Schiedsrichter-Gespann aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt leitet am Samstag das prestigeträchtige Gastspiel des SC Preußen Münster beim 1. FC Kaiserslautern. Angeführt wird das Trio von Bundesliga-Referee Harm Osmers (35) aus Hannover. Zu Jahresbeginn erhielt er eine besondere Auszeichnung.

Osmers ersetzt Welz auf der FIFA-Liste

Denn mit Beginn des Kalenderjahres 2020 rückte der Unparteiische in die Liste der FIFA-Schiedsrichter auf. Er ersetzt in dieser Funktion Tobias Welz, der seinen Platz auf der FIFA-Liste nach Angaben des DFB freiwillig räumte. Noch stehen zwar abgesehen von einem U18-Freundschaftspiel keine internationalen Einsätze in der Statistik von Osmers, doch das dürfte sich demnächst ändern.

Auf reichlich Erfahrung kann der hauptberufliche Investitionscontroller aber natürlich trotzdem blicken. In der Fußball Bundesliga kam er bis heute zu 42 Einsätzen, in der 2. Bundesliga leitete er schon 69 Partien. Und in der 3. Liga wird er am Samstag zu seinem 75. Einsatz kommen.

Eine Partie der Adlerträger begleitete Osmers bisher elf Mal. Sechs davon endeten sechs mit einem Sieg für die Westfalen. Das letzte Aufeinandertreffen resultiert aus der laufenden Spielzeit: Im Juli pfiff er das 1:1 im Auswärtsspiel bei 1860 München.

#FCKSCP – Das sind die Assistenten

In Kaiserslautern assistieren dem frischgebackenen FIFA-Referee Jost Steenken (28) aus Nordhorn und Johannes Schipke (28) aus Landsberg-Queis. Für beide Männer an der Seitenlinie ist es der jeweils 22. Einsatz in der dritthöchsten deutschen Spielklasse.

 

Alle Beiträge