Im Waldstadion des ASC Dortmund bestritt der SC Preußen Münster am Sonntagnachmittag sein drittes Testspiel gegen die Zweitvertretung von Borussia Dortmund II und gewann dank einer starken Leistung mit 2:1 gegen den Drittligisten. Eine erfreuliche Nachricht war dabei schon vor Spielbeginn, dass Schlussmann Max Schulze Niehues nach überstandener Verletzung erstmals wieder zwischen den Pfosten stand. Auch Gerrit Wegkamp kehrte nach seinen Rückenproblemen wieder in den Kader zurück und konnte hintenraus eine gute halbe Stunde mitmischen. Henok Teklab drehte zumindest wieder seine Runden. Testspieler Fadhel Morou musste am Sonntag angeschlagen passen, er soll, wenn es passt, an anderer Stelle nochmal eine Chance bekommen.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen waren es in Aplerbeck die Adlerträger, die besser ins Spiel starteten – und sich gleich belohnten. Einen Konter trugen die Münsteraner über Thorben Deters nach vorne, der ins Zentrum auf Jan Dahlke ablegte. Im ersten Versuch scheiterte der Mittelstürmer noch, im Nachsetzen vollstreckte er dann aber zur frühen 1:0-Führung (3.). In Durchgang eins blieb das der einzige Treffer, die Preußen zeigten aber wirklich eine starke Leistung gegen den Drittligisten und hätten die Möglichkeiten gehabt, um ein oder zwei Tore nachzulegen. Der BVB kam auf einem schwierig zu bespielenden Platz dabei kaum zur Entfaltung, das war ein Verdienst der Münsteraner. In der Pause wechselte Trainer Sascha Hildmann wieder ordentlich, brachte mit Marvin Thiel, Dominik Klann, Jules Schwadorf, Deniz Bindemann und Manfred Kwadwo frische Kräfte.

In den zweiten 45 Minuten gehörte den Dortmundern dann ein leichtes Übergewicht, dennoch waren es die Adlerträger, die zunächst nachlegten. Jules Schwadorf schickte Deniz Bindemann mit einem starken Pass in ein Eins-gegen-eins gegen den BVB-Keeper, indem der YOUNGSTAR die Ruhe behielt und zum 2:0 einschob (75.). In der Schlussphase erzielte Cebrail Makreckis noch den nicht unverdienten Anschlusstreffer (83.), mehr sollte aber nicht mehr passieren. Auch, weil Max Schulze Niehues in den letzten Minuten noch zur Stelle war, als er gebraucht wurde. So stand im dritten Testspiel der dritte Sieg fest, zwei davon gegen Drittligisten. Entsprechend zufrieden war auch Trainer Sascha Hildmann: “Ich bin sehr zufrieden mit dem Stand der Dinge. Auf schwierigem Geläuf hat meine Mannschaft das heute richtig gut gemacht. Wir wissen aber, dass wir noch einiges vor uns haben.”

SCP: Schulze Niehues – Schauerte, Scherder, Hoffmeier, Borgmann (Thiel, 46.) – Remberg, Daube (Klann, 46.), Holtby (Schwadorf, 46.) – Langlitz (Bindemann, 46.), Dahlke (Wegkamp, 60.), Deters (Kwadwo, 46. | Kloth, 75.)

Tore: 1:0 Dahlke (3.), 2:0 Bindemann (77.), 2:1 Makreckis (83.)

 

Die Bilder zur Partie

Alle Beiträge