Rüdiger Rehm (Trainer Großaspach): “Wir hatten durch unser Nachholspiel in Dortmund eine sehr harte Woche. Trotzdem haben wir heute fantastisch gespielt und standen gegen einen spielerisch äußerst starken SCP sehr kompakt. Allerdings funktionierte unser Umschaltspiel heute nicht so gut wie sonst und auch der Gegentreffer war sehr ärgerlich , da wir bis dahin wenig zugelassen haben. In der Pause haben wir dann nochmal unsere Kräfte gebündelt und sind den Tank in der zweiten Hälfte komplett leer gefahren. Wir haben den Ausgleich erzwungen, wobei ein Sieg für uns zu viel des Guten gewesen wäre. Ich denke, das das Unentschieden gerecht ist.”

Ralf Loose (Trainer): “Wir trafen heute auf einen Gegner, der zurzeit sehr erfolgreich ist. Wir wollten konzentriert spielen und hatten in der ersten Hälfte auch viel Spielkontrolle. Allerdings hatten wir es nicht so leicht, weshalb das 1:0 für uns sehr wichtig war. Leider haben wir dann durch eine Nachlässigkeit das 1:1 kassiert. Insgesamt müssen wir also sagen, dass wir zwei Punkte verloren haben, vor allem weil wir noch einige Chancen hatten, um den Sack zuzumachen. Wir müssen mit dem Remis leben und es gilt für uns, im kommenden Heimspiel wieder einen Sieg einzufahren.”

Simon Scherder: “In der ersten Halbzeit sind wir verdient mit 1:0 in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte haben wir dann nicht energisch genug nachgesetzt und kassieren ein komisches Gegentor, wa so nicht nötig gewesen wäre. Am Ende müssen wir sagen, dass das 1:1 zu wenig ist.”

Max Schulze Niehues: “Der Platz heute war sehr schwer bespielbar, dennoch hatten wir weitestgehend alles im Griff. Großaspach hatte nur eine gefährliche Szene, in der wir den Ball nicht entscheidend klären können und nutzen diese zum Ausgleich.”

Dominik Schmidt: “Mir fehlen die Worte. Wir haben über die 90 Minuten hinweg kaum eine Chance zugelassen – mit Ausnahme von dem Gegentreffer. Ich wollte den Ball mit dem Kopf zu Max zurückspielen und bekomme nicht genügend Druck hinter das Leder. Der Gegenspieler hat das dann ausgenutzt, weshalb das Tor unnötig wahr.”

Amaury Bischoff: “Der Platz war extrem schlecht, selbst ein Landesligist hat ein besseren Rasen. Aber dennoch haben wir bis zur 75. Minute eine solide Partie gespielt, mehr ging auf diesem Feld heute nicht. Auswärts einen Punkt zu holen, ist auch ok. Wir müssen jetzt im nächsten Heimspiel einen Dreier nachlegen.”

Alle Beiträge