Geht es um das städtische Stadion an der Hammer Straße, vernimmt man derzeit viel Positives aus dem Münsteraner Rathaus. Auch nach der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Mittwochabend verfestigte sich der Eindruck, dass Politik und Verwaltung an einem Strang ziehen. So wurde etwa der vorgezogene Bau zweier zusätzlicher Trainigsplätze mit großer Mehrheit beschlossen. Diese Plätze sind die Voraussetzung für die Implementietrung eines Nachwuchsleistungszentrums im Schatten des Preußenstadions.

Und auch beim Thema Stadionausbau halten die Fraktionen das Tempo hoch. Die Ratsmehrheit von CDU und Grünen forderte die Verwaltung mit Unterstützung der SPD auf, den Architektenwettbewerb für den Stadionausbau vorzubereiten. Ziel soll es sein, auf Basis der vor einigen Wochen vorgestellten Machbarkeitsstudie und weiterer Finanzierungsvorschläge den Architektenwettbewerb vorzubereiten.

Christoph Strässer: “Diese zügigen Entscheidungen sind natürlich ganz in unserem Sinne, um schnellstmöglich mit konkreten Plänen arbeiten zu können. Das gestrige Signal aus dem Rathaus ist aus Sicht des Vereins sehr positiv und sorgt für weitere Verbindlichkeit für die Stadtverwaltung bei der Umsetzung des Stadionprojekts.

Alle Beiträge