Die Aufgabe am Montagabend für das Auswärtsspiel beim SV Meppen ist klar: Es müssen ganz dringend ein Erfolgserlebnis und drei Punkte her! Ein neuer Impuls auf diesem Weg wurde unter der Woche gesetzt, Arne Barez hat interimsweise als Cheftrainer das Amt von Sven Hübscher übernommen. Und steht damit vor der Herausforderung, die Mannschaft wieder in die Spur zu bringen und die Köpfe der Spieler frei zu bekommen. „Mein erster Ansatz, in die Köpfe zu kommen, ist es, mit den Jungs über Fußball zu sprechen. Sie haben sich auch selbst viele Fragen zur Situation gestellt, darüber haben wir viel mit den Spielern gesprochen, um Klarheit zu schaffen. Auf diese Weise versuchen wir, die Köpfe freizubekommen“, so der Ansatz des Fußballlehrers, der in den ersten Tagen neben den Trainingseinheiten viele Einzel- und Gruppengespräche geführt hat.

„Jungs müssen merken, dass Dinge funktionieren“

Trotz der schwierigen Gesamtsituation sieht Barez keine Probleme innerhalb der Mannschaft, was ein großes Pfund sein kann. „Der Mannschaft sind natürlich Fehler unterlaufen, aber sie war immer voller Emotionen dabei und hat ihr Gesicht gewahrt. Und auch das Innenleben des Teams stimmt, alle Jungs wollen unbedingt die Wende erzwingen“, ziehen auf dieser Grundlage alle an einem Strang, um beim SV Meppen endlich wieder ein Erfolgserlebnis einzufahren. „Die Jungs müssen zu Beginn des Spiels merken, dass Dinge funktionieren und aufgehen. Das wird wichtig für die Köpfe sein.“ Auch in der Hierarchie des Teams sieht der Coach keine Probleme: „Wir haben viele verschiedene Typen, die Verantwortung übernehmen wollen. Das ist gut für uns, sie nehmen verschiedene Führungsrollen ein und können als verlängerte Arme des Trainers wirken. An dieser Struktur will ich nichts ändern.”

Der Fokus des Trainerteams lag in den Einheiten vor allem auf dem eigenen Spiel, insbesondere auf der Defensive. „Wir haben im Training nochmal die wichtigen Basics gegen den Ball gelegt. Bis zum Spiel am Montag wollen wir noch die übrigen Spielphasen durchgehen, das gibt mir als Trainer dann insgesamt ein gutes Gefühl“, so Barez, der dabei stets die Vorbereitung auf Meppen berücksichtigt hat: „Wir haben uns auch gezielt auf Meppen vorbereitet. Mein Ziel und Aufgabe ist es, uns darauf bestmöglich vorzubereiten. Wir müssen unsere Abläufe und unsere Aufmerksamkeit über 90 Minuten aufrechterhalten.“ Ein besonderes Auge werden die Adlerträger auf Meppens Angreifer Deniz Undav legen müssen, der aktuell der beste Scorer der 3. Liga ist. Neun Tore und neun Assists sprechen für sich, damit ist der Angreifer an mehr als der Hälfte aller Tore (33) des SVM beteiligt.

Rossipal und Borgmann fehlen verletzt

Ohnehin spielen die Emsländer für ihre Möglichkeiten wieder eine sehr solide Saison, stehen nach 17 Spieltagen mit 24 Punkten auf Platz neun. Großen Anteil daran trägt auch die jüngste Serie der Meppener, die seit mittlerweile sechs Spielen nicht mehr verloren haben. Die Preußen sind also gewarnt, das Flutlichtspiel in der Hänsch-Arena wird ein heißer Kampf werden. Diesen werden verletzungsbedingt Jannik Borgmann (Erneute Operation am Zeh) und Alexander Rossipal (muskuläre Probleme) verpassen. Ob und welche Veränderungen Trainer Arne Barez für das Auswärtsspiel vornehmen wird, da wollte sich die Fußballlehrer nicht in die Karten schauen lassen. Grundlage wird in jedem Fall sein, defensiv wieder stabiler zu stehen.

Alle Beiträge