Im letzten Auftritt der aktuellen Drittligasaison unterlag der SC Preußen 06 e.V. Münster dem BVB II mit 1:2. 5012 Zuschauer sahen ein bemühtes Heimteam, das durch Marcel Reichwein früh die verdiente Führung erzielte. Ein abgefälschter Schuss, der kurz vor dem Pausenpfiff hinter Masuch einschlug, bescherte der Borussia den Ausgleich und ebnete damit den Weg für den knappen Sieg der Gäste. Das eigentliche Highlight fand jedoch schon vor dem Abpfiff statt, als die Preußen gleich elf Spieler und Torwartrainer Alexander Ogrinc mit Blumensträußen verabschiedeten.

Preußentrainer Ralf Loose wechselte seine Startelf nur auf einer Position: Aaron Berzel rückte für Throsten Schulz in die Anfangsformation und agierte als rechter Außenverteidiger. Daniel Masuch blieb in seinem letzten Spiel ebenfalls im Tor. Darüber hinaus standen mit Benjamin Siegert, Julian Riedel und Jens Truckenbrod noch drei weitere Akteure von Beginn an auf dem Platz, die den SCP zum Saisonende hin verlassen werden.

Spielbestimmende Preußen gehen früh in Führung

Nach einer ruhigen Anfangsphase, gingen die Adlerträger mit der ersten Chance der Partie in Führung. Einen verunglückten Rückpass der Dortmunder Hintermannschaft erahnte Marcus Piossek und erlief den zu kurz gespielten Ball. Der Offensivakteur des Adlerklubs legte das Leder am herauseilenden Keeper Zlatan Alomerovic vorbei und bediente den mitgelaufenen Marcel Reichwein, der ohne Schwierigkeiten einschob (13.). Wenige Augenblicke später war Benjamin Siegert frei durch und scheiterte mit seinem Lupfer nur knapp. In der Folge bestimmte die Loose-Elf zwar das Spielgeschehen, kam aber zu keiner klaren Tormöglichkeit mehr. Die Schwarz-Weiß-Grünen kombinierten sich immer wieder ansehnlich in Torraumnähe, es fehlte beim entscheidenden Pass allerdings ein ums andere Mal die Zielgenauigkeit.

Unglücklicher Ausgleich vor der Pause ebnet BVB II den Weg

Es blieb jedoch nicht bei der 1:0-Pausenführung: Mit dem Abpfiff trafen die Gäste wie aus dem Nichts ins Schwarze und erzielten den Ausgleich. Den Schussversuch von Khaled Narey fälschte Riedel dabei unhaltbar für Masuch ab, sodass dieser keine Chance mehr hatte an den Ball zu kommen (45.). Die beiden Mannschaften gingen also mit einem 1:1-Unentschieden in die Kabinen.

Den besseren Start in Hälfte zwei erwischten jedoch die Borussen: Oghuzan Kefkir wurde schön auf der linken Seite freigespielt, der legte das Spielgerät clever in den Rücken der Abwehr, wo sich der zuvor eingewechselte Julian Derstroff bedankte und den Ball einnetzte (50.). Auf der Gegenseite vergab Piossek aus aussichtsreicher Position den Ausgleich. In der 60. Minute war es erneut der Mitelfeldspieler des SCP, der eine gute Ausgangslage nicht entscheidend nutzen kann, denn Piosseks Kopfball wurde von Jon Stankovic geblockt. Das 2:2 wollte nicht fallen. Auch Rogier Krohne traf, trotz freier Bahn, das Gehäuse der Gäste nicht. Nachdem Hoffmann die Kugel an Alomerovic vorbeilegte, hätte Krohne nur noch einschieben müssen, allerdings schoss der Niederländer aus naher Distanz über das Tor (70.).

Kurz vor dem Ende der Begegnung konnte sich dann auch Daniel Masuch im Kasten der Adlerträger mit mehreren guten Rettungsaktionen beweisen. Gegen Mustfa Amini, der nach einem Sololauf frei vor dem Torwart auftauchte, reagierte Masuch in höchster Not (85.), wenige Zeigerumdrehungen danach sicherte der erfahrene Schlussmann mit einer Doppelparade das 1:3 und die damit verbundene endgültige Entscheidung. Letztlich blieb es dennoch bei einer ernüchternden 1:2-Heimniederlage zum Saisonende.

Spielbericht: Jan Wassermann

Spieldaten:

Aufstellung Preußen Münster: Masuch – Berzel (80., Hergesell), Scherder, Heitmeier, Riedel – Truckenbrod (66., Hoffmann), Bischoff – Siegert, Piossek, Kara – Reichwein (56., Krohne)

Aufstellung Borussia Dortmund II: Alomerovic – Narey, Hornschuh, Stankovic, Knystok – Solga (46., Derstroff), – Kefkir, Amini, Maruoka, Harder (71., Nyarko) – Ioannidis (83, Zimmermann)

Tore: 1:0 Reichwein (13.) / 1:1 Narey (45.) / 1:2 Derstroff (50.)

Gelbe Karten: Truckenbrod, Berzel, Hergesell / Solga, Ioannidis

Gelbrote Karten:

Rote Karten:

Zuschauer: 5012

Schiedsrichter: Steffen Mix

Alle Beiträge