Zweimal hieß am Samstag das Duell in den Nachwuchs-Bundesligen SC Preußen Münster gegen den VfL Bochum, zweimal gab es für die YOUNGSTARS keinen Sieg. Während sich die U19 mit 1:4 geschlagen geben musste, teilte sich die U17 zumindest die Punkte mit dem Gegner.

Guter Start, schlechter Verlauf

Mit einer breiten Brust konnten die U19-YOUNGSTARS am Samstag nach Bochum aufbrechen, um beim Tabellenführer für eine Überraschung zu sorgen. Zu Spielbeginn sah es zunächst auch noch danach aus, als könnten die Schützlinge von Cihan Tasdelen den ungeschlagenen VfL ärgern. “Unser Plan ging in der Anfangsphase voll auf. Außer Ballbesitz haben wir nicht viel zugelassen und sind dann durch Justin Steinkötter in Führung gegangen”, sah der Cheftrainer nach 27 Minuten seine Mannschaft auf der Siegerstraße. Kurz darauf hätten die Preußen auch noch nachlegen müssen, doch die Schwarz-Weiß-Grünen vergaben eine Riesenchance: “Das war eine 2000 prozentige Möglichkeit. Wir laufen mit drei Leuten aufs Tor zu, Julian Conze schießt den Ball aber an die Latte anstatt quer zu legen”, sollte diese Situation ein “Knackpunkt der Partie werden”.

Und zu diesem Zeitpunkt lief schon nicht mehr alles nach Plan: Keeper Luis Klante war mit einem Gegenspieler zusammengestoßen, musste bereits nach 20 Zeigerumdrehungen verletzt ausgewechselt werden. Ein ähnliches Schicksal ereilte kurz darauf auch Adrian Knüver, der nach 28 Minuten ebenfalls verletzt runter musste. “Das waren zu viele Umstellungen und negative Einflüsse”, bekamen die Bochumer die Oberhand und glichen durch Dominik Steczyk (34.) aus. Das Spiel der Adlerträger wurde unorganisierter, der VfL nutzte das aus und ging noch vor der Pause in Führung. Das 2:1 durch Ulrich Bapoh (40.). Auch der zweite Durchgang war noch jung, da klingelte es ein weiteres Mal im Kasten des SCP: Sergio Gucciardo verwandelte einen Foulelfmeter zum 3:1 (50). “Danach war die Messe gelesen”, wusste Cihan Tasdelen, das es an dem Tag nichs mehr zu holen geben würde.

Der 4:1-Treffer zum Endstand fiel dann in einer Situation, als die Adlerträger aufgerückt waren, um nochmal alles zu probieren. “Bei so vielen negativen Ereignissen war der VfL Bochum dann einfach besser”, kann der Chefcoach dieser Niederlage gut einordnen. Und sie kommt zu einem Zeitpunkt, der verkraftbar ist.

U17 mit Punkteteilung

Auch für die U17 hieß der Gegner am Samstag VfL Bochum, im Waldstadion Coerde trafen die YOUNGSTARS auf den Nachwuchs des Zweitligisten. Nach 80 Minuten stand es dort 1:1-Unentschieden. Die Münsteraner waren in Durchgang eins noch die bessere Mannschaft, in der zweiten Hälfte war dann die Blau-Weißen am Drücker. Trotzdem war es die U17, die bei einem Standard glücklich in Führung gingen. Jasper Dreinemann brachte seine Elf in einem Moment, in dem die Gäste spielbestimmend waren, in Front (66.). Die Bochumer sollten aber noch eine Antwort parat haben, nach 75 Zeigerumdrehungen glich Enes Bilgin zum späteren Endstand aus. Für die YOUNGSTARS war es im zehnten Saisonspiel bereits das fünfte Unentschieden.

Alle Beiträge