Von der U14 bis zu den Profis, das ist der bilderbuchmäßige Weg, den Deniz Fabian Bindemann in den letzten Jahren an der Hammer Straße zurückgelegt hat. Am gestrigen Abend folgte dann gegen Viertel vor Acht ein wegweisender Schritt für den 18-Jährigen, den er sicherlich so schnell nicht vergessen wird. Bei seinem fünften Einsatz im Kader der Profis warf Trainer Sascha Hildmann das Sturmtalent in der 86. Minute ins kalte Wasser. Sein Debüt bei den Profis! Ganz so kalt war es zum Glück nicht mehr, immerhin führten die Preußen schon mit 2:0 gegen den Wuppertaler SV und durften wenig später den Heimsieg bejubeln. Trotzdem waren es für das Eigengewächs die ersten Schritte, denen hoffentlich in Zukunft noch zahlreiche folgen werden.

„Er hat im Sommer ganz bewusst als U19-Jungjahrgang die Chance bekommen, sich im Training zu zeigen. Diese hat er genutzt und jetzt mit seinem Debüt den verdienten Lohn erhalten. Trotzdem hat sein Weg aber gerade erst begonnen und Deniz muss jetzt mindestens genauso hart weiterarbeiten, wie er es in den letzten Monaten und Jahren getan hat.”

Sportdirektor Peter Niemeyer über Debütant Deniz Bindemann

„Wir freuen uns total für Deniz, der seinen Weg hier vor vielen Jahren mit genau diesem großen Ziel angetreten hat. Diese Beharrlichkeit zeichnet ihn, aber auch die Arbeit in unserer Jugendabteilung aus und ist das beste Beispiel dafür, dass das Tor für unsere Talente nach oben immer offen ist“, zeigt sich Sportdirektor Peter Niemeyer sehr zufrieden mit der Entwicklung des Debütanten: „Er hat im Sommer ganz bewusst als U19-Jungjahrgang die Chance bekommen, sich im Training zu zeigen. Diese hat er genutzt und jetzt mit seinem Debüt den verdienten Lohn erhalten. Trotzdem hat sein Weg gerade erst begonnen und Deniz muss jetzt mindestens genauso hart weiterarbeiten, wie er es in den letzten Monaten und Jahren getan hat. Genau dabei werden wir ihn mit all unserer Kraft unterstützen, um sein ganzes Potential bestmöglich auszuschöpfen. Das ist und wird auch in Zukunft der Weg von Preußen Münster sein, den wir unseren Talenten hier im Nachwuchsbereich aufzeigen wollen. Wir wollen sie bestmöglich fördern und wenn sie soweit sind, ihnen die Plattform bei den Profis geben.“

Alle Beiträge