Glücklich konnte sich aus Preußensicht schätzen, wer im ersten Durchgang die linke Seite beackern durfte. Denn dort warf die Haupttribüne des Sportpark Gievenbeck einen weitläufigen Schatten. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen um die 30-Grad-Marke zeigten die Adlerträger gegen den 1. FC Gievenbeck dennoch eine engagierte und gute Leistung, die in einem verdienten 3:0-Erfolg mündete.

Zufrieden zeigte sich nach dem Abpfiff auch Preußencoach Sascha Hildmann: “Das war ein flottes und engagiertes Spiel von uns, mit einer deutlich besseren Leistung als gegen Hamm. Auch die Platzverhältnisse waren deutlich besser, sodass wir unsere technische Überlegenheit ausspielen konnten. Die Jungs haben sich gut präsentiert, nur die Chancenverwertung könnte noch etwas besser sein.”

Über die volle Distanz bestimmte der Regionaligist die Partie, agierte offensiv und stand hinten sattelfest. Chancen auf der Gegenseite waren Mangelware. Der spielfreudige Joel Grodowski traf in der 20. Minute mit sehenswertem Abschluss ins lange Eck und erhöhte kurz vor der Pause (44.) per Foulelfmeter. Der im zweiten Durchgang eingewechselte Nicolai Remberg erzielte ebenfalls sehenswert den 3:0-Schlusstreffer.

Mit von der Partie waren die Gastspieler Luca Plijek und Gianluca Przondiono. Erster überzeugte am Abend mit guter Leistung, zweiter tat dies bereits in den letzten Tagen. Przondiono winkt deshalb ein Vertrag beim Adlerclub. Einigung erzielten beide Partein bereits, lediglich die Unterschriften fehlen noch.

Aufstellung SCP: Schulze Niehues – Langlitz, Scherder, Borgmann (Rüschenschmidt, 60.), Hoffmeier (Frenkert, 46.) – Mekonnen (Przondiono, 46.), Klann – Piljek (Remberg, 60.), Möbius, Touray – Grodowski
Tore: 0:1 Grodowski (20.) 0:2 Grodowski (44., FE) 0:3 Remberg (73.)

Alle Beiträge