Fünf Siege stehen vier Niederlagen und einem Unentschieden in der bisherigen Saisonbilanz der U23 in der Westfalenliga gegenüber. Zwei Dreier am Stück konnte die Mannschaft von Trainer Sören Weinfurtner und Co-Trainer Dennis Schunke nur einmal zu Beginn dieser Spielzeit feiern. In der Auswärtspartie gegen Dorsten-Hardt soll der Erfolg gegen GW Nottuln vom vergangenen Wochenende bestätigt werden.
„Wir wollen an die guten 80 Minuten aus der Vorwoche anknüpfen und den nächsten Sieg einfahren“, gibt Weinfurtner eine klare Marschroute an sein Team vor. Über eine lange Spielzeit präsentierten sich die Adlerträger wie gewollt. Zielstrebig und mit gepflegtem Kombinationsfußball suchten sie den Weg nach vorne und erspielten sich einige Torgelegenheiten.
„Unseren Stil wollen wir auch gegen Dorsten durchdrücken, auch wenn sie ein unangenehmer Gegner sein werden“, hat Weinfurtner großen Respekt vor dem Aufsteiger, der zwar zu Hause noch keinen Sieg einfahren konnte, jedoch regelmäßig auch auswärts punkten konnte. In der Tabelle liegen die Ruhrgebietler mit elf Zählern auf Position zehn und damit vier Ränge hinter den Münsteranern.
Im elften Saisonspiel müssen die Preußen auf Ulrich Kockmann und Patrick Günner verzichten. Darüber hinaus steht hinter dem Mitwirken von Samuel Gurcke ein Fragezeichen. Sicher zum Einsatz kommen wird Kevin Schöneberg, mit dem Weinfurtner in der letzten Woche „sehr zufrieden“ war.
Die Partie wird am Sonntag um 15 Uhr in Dorsten angepfiffen.
 

Alle Beiträge