Es ist vollbracht: Mit einer souveränen Turnierleistung sicherte sich die U23 am Montagabend vor 3.617 Zuschauern die Hallenkrone bei den 43. Stadtmeisterschaften im Hallenfußball und verteidigte damit den Titel aus dem Vorjahr. Es war der dritte Triumph in Folge und der 12. in der Vereinshistorie. Fabian Kerellaj schnappte sich mit 12 Treffern außerdem die Torjäger-Trophäe.

Der SC Preußen Münster zählt bei den Stadtis ohnehin immer zum Favoritenkreis, in diesem Jahr aber ganz besonders. Zum einen holte er vor einem Jahr bereits den Meistertitel, zum anderen ist er nach dem Aufstieg im Sommer als Oberligist klassenhöchster Teilnehmer in Münsters wichtigstem Amateurfußball-Event.

Der Favoritenrolle wurde das von Daniel Feldkamp als verantwortlichem Coach angeleitete Team von Beginn an gerecht, ging mit vier Siegen aus vier Partien als Gruppensieger aus der Vorrunde hervor. Auch die Zwischenrunde beendeten die Adlerträger ohne Punktverlust. Nicht mehr ganz so perfekt war die Ausbeute am Finaltag, als in der Endrundengruppe ein Sieg und zwei Unentschieden trotzdem zum Gruppensieg reichten. Im Halbfinale setze sich der SCP gegen den UFC Münster deutlich mit 4:1 durch, im Finale konnte der SC Westfalia Kinderhaus mit 4:2 geschlagen werden.

U23-Trainer Daniel Feldkamp nach der Partie: ” Natürlich geben wir den Jungs ein paar Vorgaben an die Hand, aber im Grunde sollen sie einfach nur Spaß haben und spielen. Und das haben sie richtig gut gemacht.” Zufriedenheit war absolut angebracht, nach zehn Siegen, zwei Unentschieden und keiner Niederlage.

Alle Beiträge