90 Minuten lang zeigte die U23 gegen die SG Wattenscheid 09 in einer hochklasssigen Partie eine überzeugende Leistung und musste sich am Ende dennoch mit 0:1 geschlagen geben. Den Spielverlauf spiegelte das Resultat kaum wieder.

“Wattenscheid war ein sehr, sehr guter Gegner in einem Spiel auf sehr hohem Oberliga-Niveau, doch aufgrund der Spielanteile mit dem aus unserer Sicht falschen Ausagang”, zeigte sich U23-Coasch Sören Weinfurtner am Ende enttäuscht – allerdings vom Ergebnis und nicht von der Vorstellung seiner Mannschaft. “Wir haben immer wieder gute Lösungen gegen das Spiel von Wattenscheid gefunden. Wir haben sehr mutig agiert, es fehlte nur der letzte Zug zum Tor. Wir hatten zu viele Halbchancen, bei denen wir dann manchmal die falsche Entscheidungen getroffen haben.”

Vor allem in der zweiten Halbzeit dominierten die Adlerträger das Geschehen, hatten beim Pfostentreffer durch Jannik Borgmann die beste Gelegenheit. Weinfurtner: “In der zweiten halbzeit waren wir dominant, mit einigen guten Chancen und guten Standards. Wir waren aber nicht in der Lage, den Ball über die Linie zu drücken. Nach der gelbroten Karte wollten wir nicht kopflos agieren aber Wattenscheid killt uns dann in der 90 Minute. Da waren wir auf einigen Positionen nicht auf der Höhe.”

Schon am Donnerstag nach Rheine

Lange Zeit bleibt nicht, einen Haken hinter die Partie zu machen, denn schon am Donnerstag geht es mit der nächsten englischen Woche weiter. Gegner ist dann Eintracht Rheine. “Rheine ist total unter Wert mit ganz viel Pech in die saison gestartet. Wir werden auf eine Mannschaft treffe, die unbedingt den Bock umstossen will. Sie haben sehr viel Qualität im Kader, das wird ein hartes Stück Arbeit. Mit frischen Kräften werden wir aber auch gute Waffen zur Verfühung haben, um dort für einen Sieg in Frage zu kommen.

Alle Beiträge