Bei der 0:3-Heimniederlage der U19-YOUNGSTARS am Sonntagnachmittag gegen Fortuna Düsseldorf trat das Ergebnis fast ein wenig in den Hintergrund, weil die Verletzungsmisere bei den A-Junioren mittlerweile ein kaum für möglich gehaltenes Ausmaß annimmt. Mehr als ein Dutzend Langzeitverletzte – für einige ist die Saison schon gelaufen, bevor sie richtig angefangen hat – lassen kaum noch Spielraum für taktische Überlegungen „da sich die Mannschaft im Moment quasi von selbst aufstellt“, wie U19-Cheftrainer Cihan Tasdelen die Situation mit einer gehörigen Portion Galgenhumor einschätzt.

„Wir müssen personell reagieren“

Zum Preußen-Lazarett hinzugesellen müssen sich nach dem 3. Spieltag Maximilian Wüst, der sich bei einem Zusammenprall mit dem gegnerischen Torwart eine Knieverletzung zuzog sowie Tim Schemmer, der sich den Arm brach. Beide Spieler mussten ins nahegelegene Clemenshospital gebracht werden, wo sie noch immer behandelt werden. Nach den schweren Verletzungen (u.a. zwei Kreuzbandrissen), die der Bundesligist bereits verkraften muss, ein schwerer Rückschlag. „Wir müssen jetzt personell reagieren und sind auf der Suche nach Verstärkungen“, stellt der bestens vernetzte Tasdelen Neuzugänge noch in der kommenden Woche in Aussicht. Bei den A-Junioren endet die Wechselfrist ebenso wie bei den Profis am 31. August.

Gegen Fortuna Düsseldorf standen nur drei Offensivakteure auf dem Feld, die vor allem im ersten Durchgang zu viel Respekt vor den Rheinländern zeigten. „Dieser übertriebene Respekt war völlig unnötig“, erinnerte sich Cihan Tasdelen an ein gutes Testspiel (0:0) beider Teams in der Saisonvorbereitung. Am Sonntag habe man verdient verloren, weil man selbst keine Akzente setzten konnte und nicht ins Spiel kam. Trotz einer verbesserten Einstellung in Halbzeit zwei, sollten alle drei Tore nach Wiederanpfiff fallen. „Ein Stellungsfehler leitete den ersten Gegentreffer ein. Danach sind wir wieder in eine Art Schockstarre verfallen und haben uns umgehend den zweiten Treffer eingefangen“, wie der U19-Coach analysierte und einräumte: „Wir haben verdient verloren, weil wir einfach kein gutes Spiel gezeigt haben.“

Saisonstart enttäuscht

Enttäuschung macht sich breit bei den YOUNGSTARS. Natürlich war zu erwarten, dass die Rückkehr ins Oberhaus des Jugendfußballs ein schwieriges Unterfangen werden würde – diese (personellen) Rückschläge konnten so aber nicht einkalkuliert werden. „Man arbeitet über Monate so hart auf die neue Saison hin und baut eine Mannschaft auf – und dann verletzen sich auch noch die Spieler, die das Gerüst bilden sollten“, muss Cihan Tasdelen jetzt erneut Aufbauarbeit leisten. Viel Zeit dazu bleibt nicht – müssen die YOUNGSTARS doch schon am nächsten Wochenende beim Ligaprimus Schalke 04 antreten. Der hielt sich bisher schadlos in der Liga und kann auf die volle Punkteausbeute aus den ersten drei Spielen zurückblicken.

Angst und bange wird dem U19-Trainer trotz allem nicht. „Schalke wird ein ganz anderes Spiel. Der Auftritt gegen Leverkusen hat uns Mut gemacht. Wenn wir so auftreten, können wir uns auch gegen Schalke Chancen erarbeiten“, blickt Tasdelen durchaus optimistisch auf die nächste Herausforderung.

SCP: Kurt – Voß, Middrup, Gorkow (41. Schemmer), Danabas – Schweers (68. Elitork), Holtmann, Burchardt – Ahmad, Stoll, Wüst
Tore: 0:1 Sharaf (60.), 0:2 Reinert (61.), 0:3 Sharaf (75.)

Alle Beiträge