In den Junioren-Bundesligen rollte am Mittwoch wieder der Ball, sodass unsere U17- und U19-YOUNGSTARS bereits drei Tage nach dem durchaus erfolgreichen Auftaktwochende erneut gefordert waren – mit unterschiedlichem Erfolg. Die A-Junioren schrammten haarscharf an einem Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach vorbei, die U17 unterlag dem 1. FC Köln in Coerde deutlich und nach dem unglücklichen Spielverlauf auch etwas zu hoch.

Ein Traumstart nach Maß gelang den A-Junioren am ersten Spieltag, als die Jungpreußen einen 5:1-Auswärtserfolg bei Fortuna Köln einfuhren. Das Sahnehäubchen hätte am zweiten Spieltag folgen können, als man die favorisierten Fohlen aus Mönchengladbach am Rande einer Niederlage hatte. Nur wenige Zeigerumdrehungen fehlten am Ende zu einem knappen aber nicht unverdienten 1:0-Heimsieg, doch es sollte anders kommen: Es lief schon die Nachspielzeit (91.), als Louis Beyer unbedrängt eine Hereingabe zum 1:1 verwertete.

u19 borussia mönchengladbachDabei hatte alles so gut angefangen, als die Adlerträger schon nach vier Spielminuten durch Justin Steinkötter sehenswert in Führung gingen. Der Angreifer eroberte den Ball auf der Außenbahn, zog in den Strafraum und traf buchstäblich mit links – 1:1. Danach beschränkten sich die Preußen zwar vornehmlich auf das Verteidigen – machten das aber sehr gut und ließen der Borussia, der wenig gegen den gut gestaffelten SCP einfiel, so nicht mehr zur Entfaltung kommen. „Die Jungs sind natürlich extrem enttäuscht, doch wir haben über den Spielverlauf schon sehr, sehr viel richtig gemacht. Wir hatten die besseren Chancen, waren die Mannschaft, die eine klarere Idee hatte und diese auch umsetzen konnte. Bis auf ein bis zwei Szenen, in denen wir nicht aufmerksam genug waren, bin ich zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft“, fasste Coach Cihan Tasdelen nach Abpfiff zusammen.

Lange Zeit, der vergeben Chance hinterher zu trauern, bleibt ohnehin nicht, denn bereits am Sonntagmittag (12:30 Uhr) wartet die nächste Herausforderung auf die Jungadler, wenn es zum Aufsteiger Arminia Klosterhardt geht.

U17 kassierte vier ‘unglückliche’ Gegentore

u17 - fc köln (2)Gegentore sind natürlich immer unglücklich, erst recht, wenn es gleich vier am Stück sind. Genau so viele kassierten die B-Junioren am Mittwochabend in Coerde gegen den Bundesliganachwuchs des 1. FC Köln, der gespickt mit zahlreichen Auswahlspielern als Favorit in die Partie ging. Dass die Tore dann so fielen, wie sie fielen, darf man durchaus als Lehrgeld verbuchen, dass der Aufsteiger aus Münster gegen einen starken Gegner aus Köln zahlen musste. „Es gibt einige Schiedsrichter, die die Szene vor dem 1:0 abgepfiffen hätten, gleiches gilt für das Handspiel vor dem 2:0. Dass das 3:0 dann nach einem individuellen Fehler fällt und das 4:0 durch einen abgefälschten Schuss, passte ins Bild“, fasste U17-Trainer Martin Kastner die 80 Minuten im Coerder Waldstadion zusammen.

„Grundsätzlich ist vieles von dem aufgegangen, was wir uns vorgenommen hatten, doch nach wie vor müssen wir am finalen Pass und an der Ballmitnahme arbeiten. Wir hatten durchaus Möglichkeiten, das Spiel erfolgreicher zu gestalten. Köln hat hier verdient gewonnen, aber am Ende viel zu hoch“, so Kastner weiter. Jetzt gilt es vornehmlich zu regenerieren, denn die U17 muss bereits am Samstag (14:00 Uhr) wieder ran. Dann bei der Borussia aus Mönchengladbach und damit bei einem ebenfalls bärenstark einzuschätzenden Gegner.

Die Ergebnisse in der Übersicht

SC Preußen Münster U19 1:1 Borussia Mönchengladbach U17

SC Preußen Münster U17 0:4 1. FC Köln U17

Die nächsten YOUNGSTARS-Pflichtspiele in der Übersicht

Arminia Klosterhardt – SCP U19 (So., 12:30 Uhr, Rasenplatz BV Osterfeld)

Borussia Mönchengladbach – SCP U17 (Sa., 14:00 Uhr, Fohlenplatz am Borussia-Park)

Alle Beiträge