Die U19 des SC Preußen Münster bereitet sich auf ein weiteres Jahr in der A-Junioren-Bundesliga vor und wird am 20. September zum siebten Mal in Folge in der höchsten Nachwuchs-Spielklasse an den Start gehen. Eine sensationelle Statistik für den Adlerclub, die durch den Saisonabbruch der letzten Saison ihre sichere Fortsetzung findet. Für Cheftrainer Arne Barez selbst wird es die zweite Spielzeit in der A-Junioren-Bundesliga werden – und die soll erfolgreicher sein, als es die Vergangene bis zum Abbruch war. Den Grundstein dafür legt der Fußballlehrer gerade gemeinsam mit seiner neu zusammengestellten Mannschaft.

Insgesamt elf Spieler des Altjahrgangs sind der Mannschaft erhalten geblieben und werden ebenfalls alles daransetzen, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Darüber hinaus rückt mit zehn Talenten gleich ein ganzer Stamm aus der U17 auf und sorgt für einen großen Konkurrenzkampf im Kader. Der einzige externe Neuzugang des Teams ist Hafani Bouraima, der aus der U17 von Borussia Dortmund an die Hammer Straße kommt. „Für die Altjahrgänge wird es ein spannendes Jahr. Für sie geht es darum, den Sprung in den Herrenbereich vorzubereiten und entsprechend auf sich aufmerksam zu machen. Mit Jano Ter-Horst, Malte Wesberg und Tom Sikorski haben wir dabei einige Spieler, die schon letztes Jahr Leistungsträger waren und die Mannschaft dieses Jahren führen werden. Aber auch die Jungjahrgänge haben alle bisher einen sehr guten Eindruck hinterlassen und gezeigt, dass sie den Konkurrenzkampf voll annehmen“, freut sich der Übungsleiter über seinen Kader.

„Viele Spieler sind seit drei, vier oder fünf Jahren im Verein. Mit Felix Flasse, Tom Sikorski, Tom Hemsing und Kevin Hardensett sogar vier Jungs, die seit der U12 alle Mannschaften durchlaufen haben.”

Arne Barez, U19-Trainer

Insgesamt herrscht im Nachwuchsbereich des SCP weiter eine hohe Durchlässigkeit: „Viele Spieler sind seit drei, vier oder fünf Jahren im Verein. Mit Felix Flasse, Tom Sikorski, Tom Hemsing und Kevin Hardensett sogar vier Jungs, die seit der U12 alle Mannschaften durchlaufen haben“, ist U19-Coach Barez stolz auf die Arbeit, die bei den YOUNGSTARS geleistet wird. Einen ersten fünfwöchigen Block hat das Team bereits als Übergangsphase zwischen der langen Pause und dem Start der „richtigen“ Vorbereitung absolviert. Letzten Freitag fiel, nach einer zweiwöchigen Verschnaufpause, dann der offizielle Startschuss beim Trainingsauftakt. Sieben Wochen Vorbereitung stehen der U19 jetzt noch bevor. Der erste Test war bereits erfolgreich, mit 6:2 gewann das Barez-Team gegen RW Ahlen. Acht weitere Partien werden folgen, unter anderem die U19-Auswahlen von Werder Bremen und Hannover 96, aber auch gegen die Seniorenteams von Westfalia Kinderhaus, dem 1. FC Gievenbeck oder dem BSV Roxel.

Darüber hinaus wurde durch den Deutschen Fußball-Bund der Rahmenspielplan der A-Junioren-Bundesliga veröffentlicht. Inklusive der Besonderheit, dass in dieser Spielzeit nur eine Hinrunde gespielt wird. Und für die YOUNGSTARS geht es gleich mit einer richtigen Hausnummer los, wenn Borussia Dortmund am ersten Spieltag an der Hammer Straße gastiert. Es folgen Partien gegen Fortuna Düsseldorf (A), den SC Paderborn (H) und Fortuna Köln (A). Der letzte Spieltag ist für den 17. April angesetzt und hält ein Auswärtsspiel beim Wuppertaler SV bereit. Den gesamten Rahmenspielplan gibt’s HIER.

Alle Beiträge