Der deutsche Fußball trauert um Schiedsrichter Steffen Mix aus Abtswind. Der 27-Jährige kam am frühen Sonntagmorgen bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Einen Tag zuvor hatte Mix noch die Partie in der Regionalliga Bayern zwischen dem FC Pipinsried und dem TSV Buchbach (0:0) geleitet.

DFB-Präsident Reinhard Grindel erklärte auf seiner Facebook-Seite: “Mit großer Bestürzung haben wir vom tragischen Unfall unseres Schiedsrichters Steffen Mix erfahren. Mit ihm verliert der deutsche Fußball einen ausgezeichneten Unparteiischen und ein hoffnungsvolles Talent. Wir alle trauern und sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Freunden“, erklärte DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Dr. Rainer Koch, DFB-Vizepräsident und Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes, teilte mit: “Wir sind alle tief erschüttert und trauern um einen hoch talentierten jungen Mann. Er war einer unserer Besten. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden. Danke Steffen für deine großartigen Leistungen als Schiedsrichter, du wirst uns fehlen!”

Steffen Mix pfiff für den Landesligisten TSV Abtswind. Bereits seit 2011 war er als Schiedsrichter aktiv. In seiner Bilanz stehen unter anderem 43 Einsätze in der 3. Liga sowie 49 Partien in der Regionalliga Bayern. Außerdem leitete er in der Saison 2015/2016 das DFB-Pokalspiel zwischen dem HSV Barmbek-Uhlenhorst und dem SC Freiburg.

Der SC Preußen ist mit seinen Gedanken bei den Freunden und der Familie von Steffen Mix und wünscht Ihnen in dieser schweren Zeit viel Kraft.

Alle Beiträge