Bergfest in Estepona! Seit vier Tagen sind die Preußen mittlerweile im Trainingslager, vier Tage verbleiben noch. Passend zur Halbzeit legten die Adlerträger eine kleine ‘Pause’ ein, was natürlich nicht heißt, dass sie untätig waren. Am Morgen gab es eine etwas kürzere Einheit, am Nachmittag hatte die Mannschaft frei. Darüber freute sich besonders Geburtstagskind Björn Kopplin, der bereits beim Frühstück eine Geburtstagstorte überreicht und ein Ständchen gesungen bekam.

Die Einheit am Morgen entpuppte sich im übrigen zum Publikumsmagneten. Denn zu den bekannten Journalisten und Vereinsvertretern gesellten sich auch ein paar Münsteraner Fans dazu – Erste Kontaktaufnahme der Pienbande – mit fünf Mann angereist – mit dem neuen Coach. Die freien Stunden am Nachmittag nutzen die Spieler auf ganz unterschiedliche Weise: Einige regenerierten im Spa-Bereich, andere ließen sich von den Physios auf Vordermann bringen und ein paar Jungs erkundeten das nahegelegene Marbella – bzw. den Yachthafen Puerto Banus. Pünktlich zum Abendessen um 19 Uhr waren dann aber alle wieder zurück im Hotel.

Das Preußen-Lazarett wurde indes um zwei weitere Akteure erweitert: Philipp Hoffmann musste nach seinem Sturz im Testspiel gegen Standard Lüttich ebenso pausieren wie Amaury Bischoff, der in der gleichen Partie einen Schlag gegen die Wade bekam. Während Bischoff am Freitag wieder mit der Mannschaft trainieren soll, wird Hoffmann zunächst individuell mit Physio Dennis Morschel arbeiten. Zwei Trainingseinheiten werden am Freitag absolviert, um am Samstag, beim Test gegen den albanischen Serienmeister FK Skenderbeu Korce, die positiven Eindrücke vom ersten Spiel zu unterstreichen.

Alle Beiträge