Horst Steffen heißt der neue Preußentrainer, soviel ist schon seit Heiligabend bekannt. Keine Überraschung also, wer da heute vor dem Trainingsstart auf einer Pressekonferenz präsentiert wurde. Trotzdem begann der erste Arbeitstag von Horst Steffen mit einem wahren Interview-Marathon. “Ich bin jetzt hier, ich möchte gerne arbeiten, möchte etwas entwickeln”, mit diesen Worten stellte sich der 46-Jährige vor und man merkte ihm die Vorfreude auf seine neue Mannschaft an. Die sollte er etwa eine Stunde später kennenlernen, ehe es auf den Trainingsplatz ging.

imageZirka 60 Fans waren an die Hammer Straße gekommen, um die Mannschaft und den neuen Übungsleiter bei ihrem ersten Auftritt zu beobachten. Netterweise hatte sich auch der Münsteraner Regen rechtzeitig zum Trainingsbeginn eine Auszeit gegönnt, sodass trotz tiefem Boden vernünftig gearbeitet werden konnte. Nach knapp 90 Minuten war dann der erste Arbeitstag der Profis und das Kennenlernen auch schon wieder vorbei – doch schon ab Montag geht es im Trainingslager richtig intensiv zur Sache.

imageEstepona heißt dann das Ziel der Reise – so wie in den vergangenen drei Jahren auch. 10:55 Uhr hebt der Flieger am Düsseldorfer Flughafen ab und soll gegen halb zwei in Malaga landen. 8 Tage andalusische Sonne und perfekt präparierte Trainingsplätze erwarten den Adlertross. Mit dabei sind mit Bennet Eickhoff (U23), Jordi Scigliotti (U23) und Tobias Warschewski (U19) auch drei Nachwuchsspieler, die sich an der Costa del Sol zeigen wollen. Leider nicht mit an Bord sein wird Jesse Weißenfels, der noch immer an einer Entzündung am Fuß laboriert. Das erste Training verpasste auch Max Schulze Niehues wegen eines grippalen Infektes, er wird aber mit im Flieger Richtung Süden sitzen.

Alle Beiträge