Alexander Schmidt (Trainer Jahn Regensburg): “Das war ein verdienter Sieg des SC Preußen Münster. Wir haben für unsere Verhältnisse alles gegeben, in diesem Spiel war jedoch maximal ein Punkt für uns drin. Natürlich haben wir alles versucht um diesen Punkt zu holen, geglückt ist uns das nicht. Am nächsten Wochenende kehren unsere Leistungsträger zurück. Für uns heißt es nun die Ruhe zu bewahren und nach vorne zu schauen. Die Mannschaft muss nun aufgebaut werden und wir müssen einsehen, dass wir eine schwere Saison vor uns haben.”

Ralf Loose (Trainer): “Das war unser erster Sieg im Jahnstadion und er war hochverdient. Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt, mit vielen sehr guten Möglichkeiten. Eine Pausenführung wäre durchaus drin gewesen. Kurz nach dem Wiederanpfiff konnte der Jahn die Partie ausgeglichen gestalten, doch im Verlauf der Halbzeit haben wir zurück in die Spur gefunden. Nach Karas Glanzdribbling haben wir dann die absolut verdiente 1:0 Führung gemacht. Ich gebe meiner Mannschaft ein riesen Kompliment und wünsche Regensburg weiterhin viel Glück.”

Marc Heitmeier: “Wir hätten deutlich mehr Tore machen können, vor allem in der zweiten Halbzeit. Wir waren gegen sehr tiefstehende Regensburger das überlegene Team. Mit dem Sieg fährt es sich auch deutlich leichter nach Hause.”

Kevin Schöneberg: “Der Sieg war absolut verdient, wir hätten sogar noch mehr Tore machen können. Ich selbst bin auch noch nicht bei 100 Prozent, denke aber, dass ich mir die letzten Prozente durch weitere Spielpraxis holen werde.”

Dominik Schmidt: “Wenn man die Anzahl an Torchancen und unseren Ballbesitz sieht, kann man sagen, dass der Sieg hochverdient war. Wir wollten nach dem Heimerfolg unbedingt nachlegen, was uns auch gut gelungen ist. Wir haben uns zwar am Anfang etwas schwer getan, aber im Endeffekt zählt nur der Sieg.”

Marcel Reichwein: “Ich persönlich war mit meinem Spiel nicht ganz zufrieden, dafür war die Leistung der Mannschaft absolut lobenswert. Wir haben uns viele Torchancen herausgespielt. Die Torvorlage von Kara war Wahnsinn, da gibt es auch nichts zu diskutieren.”

Mehmet Kara: “Der Ball kam zu mir und ich habe mich gut durchgesetzt. Marcel stand dann in der Mitte ganz frei und hat das Ding super reingemacht. Natürlich können wir immer Dinge verbessern, aber heute zählen die drei Punkte. Ein großes Lob geht auch an unsere Fans!”

Carsten Gockel: “Die drei Punkte nehmen wir gerne mit. Wir müssen aber noch an einigen Stellschrauben drehen. Wir freuen uns, aber dennoch müssen wir weiter arbeiten, um solche Spiele eher zu entscheiden. Wir hatten viele gute Aktionen, aber grade die Konter wurden oft unseriös ausgespielt. Ich freue mich über Reichweins Tor, aber auch die anderen Spieler müssen ihr Tore machen.”

Matthias Dürmeyer (Jahn Regensburg): “Münster hat alle wichtigen Zweikämpfe gewonnen, dadurch haben wir keinen Zugriff im Mittelfeld bekommen. Gerade unsere rechte Seite war ständig unter Druck. Am Ende stehen wir wieder einmal mit null Punkten da.”

Alle Beiträge