Ralf Loose: “Wir sind überglücklich über den Sieg. Kämpferisch war das heute eine überzeugende Leistung und die Jungs haben am Ende auf die Zähne gebissen, um drei Punkte einzufahren. Vorne haben wir einen eiskalten Torjäger gesehen, wie man es sich als Trainer nur wünschen kann. Spielerisch war das sicher nicht auf dem höchsten Niveau, trotzdem war das eine tolle Mannschaftsleistung – ganz so wie man im Abstiegskampf auftreten muss.
Trotz des Sieges, betrachte ich das Spiel aber auch mit einem weinenden Auge. Leider mussten wir nach dem Abschlusstraining zwei Spieler aus dem Kader streichen, weil der eine oder andere noch nicht die Bereitschaft zeigt, alles für die Mannschaft zu geben. Um den richtigen Teamgeist zu erzeugen, müssen nun weitere Gespräche mit allen Beteiligten folgen, um die komplette Mannschaft in ein Boot zu holen und noch schneller gemeinsam zu rudern. Wir müssen die Köpfe zusammenstecken und alle an einem Strang ziehen.”
Horst Steffen (Trainer Stuttgarter Kickers): “Im Laufe der zweiten Halbzeit hat Münster mehr Druck gemacht, trotzdem hatte man eher den Eindruck, das Spiel wird 0:0 ausgehen. Es war klar, dass die Mannschaft, die das erste Tor kassiert, den Platz als Verlierer verlässt. So ist uns das heute passiert – auch weil wir vorne keine Abnehmer hatten und unsere Standards einfach zu ungefährlich waren. Münster hat am Ende verdient gewonnen.”
Patrick Kirsch: “Wir hatten heute gute Phasen im Spiel und am Ende ist es herzlich egal, wie wir gewinnen – Hauptsache drei Punkte. Sicherlich haben wir heute häufig den eher sicheren statt den risikoreichen Ball gespielt. Das sieht dann vielleicht nicht immer schön aus, muss aber manchmal auch sein.”
Gaetano Manno: “Stuttgart lebt davon, auf Konter zu spielen. Deswegen haben wir den Gegner nicht immer direkt und forsch attackiert. Unter dem Strich zählt aber nur der Sieg.”
Simon Scherder: “Wir sind alle froh, dass wir heute gewinnen konnten – auch wenn es vielleicht etwas glücklich war. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir nicht so zu unserem Spiel gefunden, wie wir es uns vorgenommen hatten.”
Benjamin Siegert: “Heute hat der Kampf gesiegt. Mit diesem Sieg haben wir einen riesigen Schritt in Richtung Nichtabstieg gemacht. Trotzdem haben wir noch einen weiten Weg vor uns.”
Matthew Taylor: “Ich habe auf einen Rückpass meines Gegenspielers spekuliert und manchmal braucht man einfach dieses Glück, wie ich es in dieser Situation hatte. Im Mittelfeld haben wir heute schon ziemlich ordentlich gespielt, nur der letzte Pass hat gefehlt. Trotzdem haben wir die drei Punkte und es ist mir egal, wie die zustande gekommen sind.”
Fabian Hergesell: “Es war heute sicher kein schönes Spiel, wichtig ist aber, dass wir den knappen Vorsprung endlich mal wieder über die Zeit gebracht haben.”
Patrick Auracher (Stuttgarter Kickers): “Eigentlich hatten wir Münster gut unter Kontrolle, aber durch einen dummen, individuellen Fehler verlieren wir die Partie. Und wenn man gegen so eine Mannschaft wie die Preußen erst einmal in Rückstand gerät, wird es natürlich schwierig.”

Alle Beiträge