Ralf Loose: “Wir haben übermotiviert begonnen. Die Rote Karte und der Elfmeter haben uns dann zu einer frühen Phase im Spiel in die entscheidende Vorlage gebracht. Trotzdem war der Druck, vor eigenem Publikum gewinnen zu wollen, spürbar. Es war lange eine offene Partie, unsere Geduld hat sich aber ausgezahlt. In der Schlussphase hat man gespürt, dass wir einen Mann mehr auf dem Platz hatten. Wir freuen uns nun über drei Punkte.”
David Wagner (Trainer BVB): “Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt: Wir sind gut in die Partie gekommen, dann aber durch einen Elfmeter in Rückstand geraten. Die Rote Karte ist von der Regelauslegung her in Ordnung, für uns war das Spiel von diesem Zeitpunkt an aber natürlich schwierig zu gewinnen. Klar, das 4:0 fühlt sich nicht gut an. Wir müssen uns jetzt schnell schütteln und den Verlauf dieses Spiels richtig einordnen. Ich hätte heute gerne mit elf Mann zu Ende gespielt, aber so war es nur ein geiles Spiel für Münster und ein scheiß Spiel für uns. Glückwunsch an die Preußen für diesen verdienten Sieg.”
Patrick Kirsch: “Dortmund hat die Räume auch nach dem 1:0 sehr eng gemacht und deswegen hat es bis zum 2:0 etwas länger gedauert. Das kann auch nach zwei Siegen in Folge alles nur ein Anfang sein und wird in den kommenden Wochen sicher kein Selbstläufer.”
Matthew Taylor: “Der Tag ist heute für uns richtig gut gelaufen. Zuhause endlich mal wieder drei Punkte zu holen war nicht nur für uns, sondern auch für die Fans sehr wichtig. Dortmund spielt einen guten Kombinationsfußball, aber durch die Rote Karte Karte zu einem so frühen Zeitpunkt wurde es für uns natürlich einfacher und das haben wir gut ausgenutzt.”
Simon Scherder: “Der Trainer hat in der spielfreien Zeit hart mit uns gearbeitet. Nach den ersten Wochen mussten wir deutlich mehr Stabilität in unser Spiel bekommen. Das haben wir geschafft und wieder zu Null gespielt. Die Rote Karte hat uns dabei natürlich in die Karten gespielt. Der BVB hat dadurch nur wenig nach vorne gemacht. Am Ende kommt dann dadurch so ein Ergebnis zustande.”
Marcus Piossek: “Der Spielverlauf hat uns natürlich in die Karten gespielt, mit dem frühen Elfmeter für uns plus der Roten Karte für den Torhüter. Was ich dann nicht so gut fand war, dass wir in der ersten Halbzeit nicht mehr so auf das zweite Tor gedrückt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir das dann besser gemacht. Wir müssen es jetzt schaffen in einen Lauf zu kommen und die Leistungen Woche für Woche bestätigen.”
Marc Hornschuh (BVB): “Nach dem 2:0 wurde es auch vom Kopf her schwer, mit einem Mann weniger noch einmal etwas zu reißen.”
David Solga (BVB): “Bis zur 60. Minute haben wir gut mitgespielt, aber die Preußen haben das heute abgezockt runtergespielt. Hier werden noch ganz andere Mannschaften verlieren.”

Alle Beiträge