Sven Köhler (Trainer HFC): “Der Sieg für Münster geht in Ordnung, weil die Preußen das komplette Spiel die aktivere Mannschaft waren. Wir haben versucht, gut zu verteidigen, was uns bis kurz vor Schluss auch gelungen ist. Nach vorne haben wir aber kein wirkungsvolles Spiel aufziehen können.”

Ralf Loose: “Wir haben heute die richtige Antwort gegeben. Man hat schon unter der Woche bemerkt, dass die Jungs Wiedergutmachung betreiben wollten. Auch wenn Halle sehr kompakt stand, wussten wir, dass die Mannschaft schnell in die Offensive umschalten kann. Umso ärgerlicher, dass wir schon in der ersten Hälfte einige Torchancen liegen gelassen haben. Zum Glück haben wir dann mit Rocky den richtigen Joker gezogen. Kompliment an meine Mannschaft für diese tolle Reaktion.”

Rogier Krohne: “Natürlich will man immer von Beginn an spielen, aber dass ich der Mannschaft als Einwechselspieler heute helfen konnte, freut mich sehr. Mehr geht eigentlich nicht. Meine beiden Tore sind eine echte Befreiung für die ganze Mannschaft und der Sieg gibt uns eine Menge Selbstvertrauen.”

Mehmet Kara: “Dass wir gegen Halle, die auswärts richtig stark sind, gewinnen, ist einfach großartig. Bei meiner Aktion vor dem 1:0 ist natürlich auch ein bisschen Glück dabei. Es ist aber auch klasse, dass Rocky dann auch noch an genau der richtige Stelle steht – eben da, wo ein Stürmer stehen muss.”

Kevin Schöneberg: “Wir waren noch geduldiger als in Mainz und es ist natürlich genial, dass zum einen der Trainer am Ende mit der Einwechslung von Rocky noch ein glückliches Händchen bewiesen hat und zum anderen Mehmet mit seiner Einzelaktion im Strafraum einfach eine überragende Szene an den Tag legt.”

Marc Heitmeier: “Wir haben gelernt, dass wir geduldig sein müssen. Toll, dass Rocky noch zwei Buden gemacht hat. So ist man erfolgreich.”

Fabian Hergesell: “Wir waren nach dem Spiel in Mainz hochmotiviert und haben die richtige Reaktion gezeigt. Wir wollten sicher stehen, nicht zu viel Risiko nach vorne gehen und geduldig bleiben. Auch, weil wir wissen, dass wir in der Offensive immer noch für mindestens ein Tor gut sind – wie man auch heute wieder gesehen hat.”

Carsten Gockel: “Ein absolut verdienter Sieg und eine richtig starke Leistung unserer Mannschaft – von Spielbeginn an. Wir wussten, dass wir viel Geduld mitbringen müssen. Die Mannschaft hat das prima umgesetzt, ist ruhig geblieben und hat sich am Ende selbst belohnt.”

Marcel Franke (HFC): “Wir verhalten uns vor dem 0:1 einfach dumm und blind. Wir müssen Kara im eigenen Strafraum stoppen, schaffen es aber selbst mit vier Leuten nicht. Das ist Kindergarten, da gibt es keine Entschuldigung.”

Alle Beiträge