Ralf Loose (Preußentrainer): “Es war ein sehr intensives, zweikampfbetontes Spiel von beiden Seiten. Der erste Schuss auf unser Tor war drin – das war sicher die Schlüssleszene des Spiels. Wir sind in vielen Phasen nicht klug hinter die gegnerische Abwehr gekommen. Insgesamt kann ich der Mannschaft aber keinen Vorwurf machen und wir müssen die Leistung des Gegners anerkennen.”

Walter Kogler (RWE-Trainer): “Es war ein intensives Spiel von zwei Mannschaften, die sich nichts geschenkt haben und großen Respekt voreinander hatten. Ich denke, der Sieg geht in Ordnung, weil wir dem Gegner nicht viele Möglichkeiten geboten haben.”

Jens Truckenbrod: “Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat vor allem in der zweiten Halbzeit alles versucht. Die Niederlage wirft uns nicht um.”

Dominik Schmidt: “Wir gehen hier sicher nicht als verdienter Verlierer vom Platz. Der Gegner war sehr aggressiv in den Zweikämpfen – so wollten Sie unser Spiel kaputtmachen.”

Thorsten Schulz: “Wir haben nicht so ins Spiel gefunden wie wir uns das vorgenommen hatten und am Ende hat die Mannschaft gewonnen, die das erste Tor gemacht hat.”

Alle Beiträge