Walter Kogler (RWE-Trainer): “Wir haben grundsätzlich ein sehr interessantes Spiel gesehen. Wir hatten das Spiel am Anfang unter Kontrolle, hatten aber auch keine Chancen. Wir machen das vermeintliche 1:0, der Schiedsrichter sieht jedoch ein Foul, was nicht jeder so gesehen hat. Die unglückliche rote Kare kommt dazu. Diese beiden Szenen waren zwei Knackpunkte in unserem Spiel. Wir haben weiterhin offensiv gespielt und haben das Spiel auch kurzfrsitig gedreht. Beide Gegentore waren unglücklich, dennoch nehmen wir einen Punkt gerne mit.”
Ralf Loose (Preußentrainer): “Wir wollten heute den ersten Heimsieg einfahren. Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, wir hatten einige Situationen über Benni Siegert, die jedoch alle viel zu unpräzise waren. Wir hatten einen Mann mehr und gingen mit 1:0 in die Pause, demnach sind wir enttäuscht, dass wir nur 2:2 gespielt haben. Auch bei den Gegentoren kann man sagen, dass wir den Gegner eingeladen haben. Dazu haben wir viele Chancen liegen gelassen und hatten bei unserem 2:2 oberen Beistand. Am Ende sind es zwei deutliche Punkte zu wenig.”
Benjamin Siegert: “Das Ergebnis ist für uns sehr ärgerlich. Wir hatten alles in der Hand und waren ein Mann mehr. Erfurt macht aus zwei Chancen zwei Tore und so müssen wir dann das Spiel drehen. Wenn wir unsere klaren Torchancen nutzen, wären wir als deutlicher Sieger vom Platz gegangen.”
Marcel Reichwein: “Ein Punkt gegen Erfurt ist grundsätzlich gut, so wie das Spiel heute gelaufen ist aber absolut ärgerlich. Es sind eher zwei verlorene Punkte, als ein gewonnener. Es ist auch egal, wer die Tore am Ende macht, wir müssen als Mannschaft gewinnen und das haben wir heute nicht geschafft. Deshalb gibt es wenig Freude über meine zwei Tore. Dazu kommt, dass der zweite Treffer von Erfurt bei einem von zehn Versuchen reingeht. Andererseits war mein Tor auch sehr glücklich, da der Verteidiger mich anschießt. Die Liga ist sehr ausgeglichen und auch am Samstag gegen Kiel wird es nicht einfacher.”
Marco Pischorn: “Wir haben nach dem 1:0 nicht nachgelegt. Stattdessen wurden wir direkt nach der Pause kalt erwischt. Ich bin froh, dass wir am Ende noch das 2:2 gemacht haben. Dennoch sind es zwei verschenkte Punkte.”
Carsten Kammlott (RWE): “Nach der Roten Karte wurde es schwer. Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt und gekämpft. Es kamen allerdings zu wenig Anspiele in die Spitze.”

Alle Beiträge