Es ist einfach eine Tradition, die in jedem Winter in der Domstadt dazugehört: Wenn die Weihnachtsfeiertage sich ihrem Ende entgegen neigen und es weiter aufs neue Jahr zugeht, tauschen die Münsteraner Fußballmannschaften schon aus Gewohnheit die Hallen- gegen die Stollenschuhe. Für die U23 des SC Preußen Münster wird die 42. Auflage der Stadtmeisterschaften eine besondere, die Adlerträger starten als Titelverteidiger ins Turnier. Und träumen natürlich davon, sich die begehrte Hallenkrone ein weiteres Mal aufzusetzen. Der Weg bis dorthin ist aber weit, der Startschuss fällt traditionell am zweiten Weihnachtstag. Der Finaltag steigt am 30. Dezember.

“Wollen attraktiven Fußball zeigen und Spaß haben”

Die Gruppen sind bereits ausgelost worden, die insgesamt 34 Mannschaften werden auf acht Gruppen aufgeteilt. Die Adlerträger sind in Gruppe A in einer von zwei fünfer Runden, dürfen sich also auf etwas zusätzliche Spielzeit freuen. Mit DJK SV Mauritz, Concordia Albachten, ESV Münster und Polonia Münster treffen die Preußen auf vier Teams die draußen in der Kreisliga unterwegs sind, auf dem Parkett aber nicht unterschätzt werden dürfen: „Wir sollten in der Gruppe die nächste Runde erreichen, dürfen das aber nicht auf die leichte Schulter nehmen. In der Halle ist beim Vier-gegen-Vier viel möglich, meistens haben die Mannschaften aus den unteren Ligen auch ein paar feine Hallenzocker dabei. Wir wollen einfach einen attraktiven Fußball zeigen, viel Spaß haben und die Zuschauer begeistern. Dann schauen wir mal, wo die Reise hingeht“, freut sich U23-Co-Trainer Daniel Feldkamp auf „ein echtes Highlight in der Saison“.

Der Mann an der Seite von Coach Sören Weinfurtner wird die Mannschaft als Chef durch das Turnier führen und hat schon richtig Bock darauf: „Für mich ist es die erste Stadtmeisterschaft, die ich live miterleben darf. Das ist ein super Turnier, das ja auch über die Stadtgrenzen hinaus anerkannt ist.“ Ebenso wie die Stadtmeisterschaft im Winter dazugehören, ist der Ausber-Cup in Everswinkel die Generalprobe für die Kicker. „Das Turnier ist eine super Vorbereitung für uns, dort können wir uns schon mal an die Bedingungen gewöhnen und unsere Abläufe reinbekommen”, so Feldkamp. An den Festtagen werden dann nochmal kurz die Beine hochgelegt, bevor der Baum anschließend in der Halle Berg Fidel brennen wird: „Als Titelverteidiger wollen wir soweit kommen wie möglich. Dafür werden wir alles geben!“

Dauerkarte für Stammgäste

Wer sich keine Sekunde des Budenzaubers entgehen lassen will, kann sich jetzt erstmals eine Dauerkarte sichern. Für 35 Euro bekommt ihr an allen fünf Tagen Zutritt und freie Platzwahl, für 40 Euro sind auch alle Juniorenstadtmeisterschaften enthalten.

Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit bei den Westfälischen Nachrichten sich über alle Ergebnisse und den Turnierverlauf zu informieren.

Die Gruppeneinteilungen in der Übersicht

Fussball-Hallen-Stadtmeisterschaften-Dauerkarte-fuer-Dauerbrenner-der-1.-FC-Gievenbeck-dreht-an-kleinen-Stellschrauben_image_1024_width

Alle Beiträge