Vor sechs Wochen bat Trainer Sascha Hildmann seine Mannschaft zum ersten Training ins Preußenstadion und begann damit offiziell die Sommervorbereitung. Jetzt, zahlreiche Trainingseinheiten, sieben Test- und ein Pflichtspiel später, stehen die Adlerträger unmittelbar vor dem Auftakt in die neue Spielzeit 2021/22. Am morgigen Samstag (Anstoß 14 Uhr) empfängt der SC Preußen Münster dann Alemannia Aachen an der Hammer Straße zum Duell um die ersten drei Punkte. „Auf dieses erste Spiel haben wir alle hingearbeitet. Die Vorbereitung ist jetzt vorbei, darauf freuen wir uns sehr“, sagte der motivierte Preußencoach am Freitag auf der Spieltags-Pressekonferenz und betonte auch: „Wir hoffen wieder auf die Stimmung, wie wir sie im DFB-Pokal erlebt haben. Das war schon geil und ergreifend, das muss ich sagen!“

„Wir hoffen wieder auf die Stimmung, wie wir sie im DFB-Pokal erlebt haben. Das war schon geil und ergreifend, das muss ich sagen!“

Preußentrainer Sascha Hildmann

Auch, wenn das Spiel gegen den VfL Wolfsburg ein absolutes Highlight war, haben die Adlerträger das unter der Woche weitestgehend aus den Köpfen gestrichen. Der Fokus gilt der Liga, dort zählt es – morgen, in den nächsten Wochen, in den nächsten Monaten. „Es ist unser Auftrag, sich auf die Liga zu fokussieren. Wir haben noch über das Wolfsburg-Spiel gesprochen – aber nur so, wie wir auch über andere Themen beiläufig sprechen. Unsere Konzentration liegt auf der Partie gegen Aachen und darauf bereiten wir uns auch akribisch vor“, so Hildmann, der seinen Blick auf das kommende Gegenüber richtet: „Sie haben im Sommer einen größeren Umbruch hingelegt und sind nicht mehr mit der Mannschaft aus der letzten Saison zu vergleichen. Ihre Vorbereitung unter ihrem neuen Trainer war gut, das wird eine schwierige Aufgabe für uns.“

Chefcoach ist seit diesem Sommer der ehemalige Bundesliga-Profi und Nationalspieler Patrick Helmes, der zuletzt in Österreich bei Admira Wacker zunächst als Co-Trainer und später als Interimstrainer tätig war. Jetzt steht der 37-Jährige im Tivoli an der Seitenlinie und spielte mit seiner Mannschaft eine gute Vorbereitung. „Aachen wird zum Saisonstart mit Sicherheit sehr heiß und motiviert sein. Das gilt aber genauso für uns.“ Ein Wehrmutstropfen aus Preußensicht ist die Verletzung von Marvin Thiel, der erfolgreich an seiner Hand operiert wurde. „Er ist ein richtiger Wettkampftyp, das hat er im Pokal gezeigt. Es ist sehr schade, dass er uns jetzt fehlt. Ich habe aber schon im Kopf, wie wir seine Lücke schließen werden.“ Neben Thiel kommt ein Einsatz auch für Manfred Kwadwo zu früh, der weiter für sein Comeback schuftet.

BIS ZU 5.000 FANS

Erstmals nach langer, langer Pause werden am Samstag auch wieder Gästefans im Preußenstadion vertreten sein. 400 Gäste aus Aachen dürfen mit ihrer Mannschaft mitreisen. Insgesamt dürfen bis zu 5.000 Fans mit von der Partie sein, die Tickets sind nur im Vorverkauf erhältlich. Alle wichtigen Infos für Stadionbesucher findet ihr hier. Alle Fans, die die Partie nur Zuhause vom Sofa verfolgen können, bieten wir wieder unseren Livestream an.

 

NULLSECHS.TV VOR DER PARTIE

Alle Beiträge