Am Mittwochabend feierte der SV Wilmsberg sein 90-jähriges Vereinsjubiläum und lud aus diesem Anlass den SC Preußen 06 e.V. Münster zum „Testspielkracher“ in das idyllische Waldstadion ein. Die Adlerträger verteilten aber keine Gastgeschenke, sondern präsentierten sich auch beim dritten Auftritt der Saisonvorbereitung in Torlaune und fuhren einen ungefährdeten 13:0-Auswärtssieg ein.
Bevor die Preußen jedoch den Torreigen eröffneten, verbuchten die Piggen einen Pfostentreffer, der die Hausherren fast in Front gebracht hätte (10.) – gefährlich wurde es für den SCP danach nicht mehr. Vier Zeigerumdrehungen später zeigte Rocky Krohne dem A-Kreisligisten, wie das Runde in das Eckige befördert wird und brachte die Jungs von der Hammer Straße mit 1:0 in Führung. Die Folgetreffer ließen nicht lange auf sich warten: Nach einer schönen Passstafette behielt Jens Truckenbrod den Überblick und schob das Leder zum 2:0 über die Linie (16.). 180 Sekunden später tankte sich Marcel Reichwein über links durch und bediente Marcus Piossek mit einem Querpass im Fünfer, der den Angriff erfolgreich zum 0:3 abschloss. Preußen Münster, Saison 2014 2015, Testspiel gegen Wilmsberg
In weiteren Verlauf schraubten Krohne (29.) und Reichwein den Spielstand auf 0:5 hoch, ehe Kapitän Truckenbrod per Elfmeter für den 0:6-Halbzeitstand sorgte. Nach dem Seitenwechsel blieb sich Chefcoach Ralf Loose treu und brachte – wie in Albersloh und Horstmar – zehn firsche Feldspieler, nur Torhüter Marco Aulbach durfte über die volle Distanz gehen.
Auch nach dem Wiederanpfiff bekamen die Zuschauer engagierte Münsteraner zu sehen, die stets den Weg zum gegnerischen Gehäuse suchten. In der 50. Spielminute stieg Marco Pischorn nach einer Amachaibou-Ecke am höchsten und markierte per Kopf das 0:7. Amaury Bischoff ließ sein Können auch in Wilmsberg aufblitzen, zirkelte einen ruhenden Ball über die Mauer in die Maschen und durfte sich über sein drittes Freistoßtor in der Vorbereitung freuen (63.). Im Anschluss machte es Teamkollege Michel Holt zweistellig und traf mit einem Distanzschuss und einem Kopfball in den Piggen-Kasten (64., 73.). In der Schlussphase schnürte dann Abdenour Amachaibou noch einen Doppelpack (77., 85.) und Holt machte seinen Hattrick (81.) zum Endstand von 0:13 perfekt.
“Man hat heute gesehen, dass wir etwas müde waren und die Jungs erstmal reinkommen mussten. Auf der anderen Seite waren wir konzentriert und wollten uns einspielen. Das hat auch heute geklappt”, zeigte sich Preußentrainer Loose nach dem dritten Test der Vorbereitung zufrieden.
Preußen Münster, Saison 2014 2015, Testspiel gegen WilmsbergSC Preußen (1. Halbzeit): Aulbach – Schöneberg, Schmidt, Kirsch, Riedel – Piossek, Truckenbrod, Heitmeier, Hoffmann – Krohne, Reichwein
SC Preußen (2. Halbzeit): Aulbach – Röhe, Scherder, Pischorn, Hergesell – Siegert, Bischoff, Zenga, Wiesweg – Holt, Amachaibou
 

Alle Beiträge