Vier spannende Spiele bekamen die Zuschauer beim OWL-Cup im Stadion an der Poststraße zu sehen. Im Halbfinale setzten sich die Adlerträger verdient gegen den Bundesligisten vom SC Paderborn durch und hatten beim ersten Elfmeterschießen das Glück noch auf ihrer Seite. Auch im Finale gegen den SV Meppen neutralisierten sich beide Mannschaften so gut, dass der Turniersieger im Elfmeterschießen ermittelt werden musste. Hier hatten jedoch die Emsländer die Nase vorn und gewannen nach einem dramatischen Fußball-Krimi schließlich mit 11:10.
18:29 +++
Simon Scherder läuft an und entscheidet sich für unten rechts – Meppens Schlussmann leider auch. Damit entscheidet der SV Meppen das Elfmeterschießen für sich und gewinnt  den OWL-Cup 2014.
18:27 +++
Was für eine Dramatik…jetzt haben alle elf Adlerträger geschossen und es geht wieder von vorne los. Siegert verwandelt sicher…
18:15 +++
Siegert trifft zum 2:2, Meppen verschießt den zweiten Elfer, Scherder läuft an und 3:2 für den SCP, auch Heitmeier verwandelt souverän. Als fünfter Schütze läuft Amachaibou an, der aber verschießt. Es steht 4:4. Den nächsten macht Schulze Niehues selbst, eiskalt zum 5:5. Bischoff gleicht erneut aus. Es bleibt spannend. Meppen verschießt! Hergesell kann alles klar machen…
18:12 +++
Der Schiedsrichter nimmt die Pfeife in den Mund und der Schlusspfiff ertönt, es bleibt beim 1:1. Der Sieger des OWL-Cups muss also im Elfmeterschießen ermittelt werden. Wir sind gespannt…
18:05 +++
Der SV Meppen lässt nicht locker und hat das Heft mittlerweile in die Hand genommen. Währenddessen hat Ralf Losse Romario Wiesweg für Michael Holt eingewechselt.
17:52 +++
Einmal nicht aufgepasst und schon steht es 1:1. Ramiz Pasiov schnappt sich am Sechzehner den Ball, hält einfach mal drauf und erzielt den Ausgleich für den SV Meppen. Jetzt müssen unsere Jungs wieder eine Schippe drauflegen, um den OWL-Cup nach Münster zu holen.
17:42 +++
Die Seiten werden gewechselt und weiter geht es mit dem zweiten Durchgang. Der SV Meppen hat seine Aufstellung munter durchgemischt, Ralf Loose vertraut der Elf aus den ersten 30 Minuten.
17:40+++
Halbzeit im Finale des OWL-Cups! Der SCP hat alles im Griff und wird immer wieder über die rechte Seite gefährlich, weil vor allem Benjamin Siegert eine bärenstarke Leistung abfliefert.
17:29 +++
Fast das 2:0 für den SCP! Wieder ist es Siegert, der auf der rechten Seite den Turbo anwirft und im Rückraum Amachaibou sieht. Dieses Mal geht Amachaibous Abschluss jedoch am linken Pfosten vorbei – schade!
17:25 +++
Tooooor! Marc Heitmeier behält die Übersicht und setzt Benjamin Siegert auf der rechten Außenbahn in Szene. Der Flügelflitzer dringt in den Sechzehner ein und bedient Abdenour Amachaibou, der das Leder gekonnt über die Linie schiebt. Der SCP führt jetzt mit 1:0 gegen den SV Meppen.
17:23 +++
Die Adlerträger haben den Regionalligisten im Griff und erhöhen langsam aber sich den Druck. Abdenour Amachaibou hatte den Führungstreffer schon auf den Fuß, doch Meppens Schlussmann konnte den satten Schuss entschärfen. Es steht also weiterhin 0:0 im Finale zwischen dem SCP und dem SV Meppen.
17:09 +++
Finaaaale, oh oh…und das ist unsere Startelf, die den OWL-Cup im Endspiel gegen den SV Meppen holen soll: Schulze Niehues – Röhe, Kirsch, Scherder, Hergesell – Siegert, Heitmeier, Bischoff, Kaldewey – Holt, Amachaibou. Auf geht’s Jungs nochmal 60 Minuten Vollgas geben.
16:56 +++
Da ist der Schlusspfiff. Der SC Verl schlägt den SC Paderborn deutlich und völlig verdient mit 4:0. Damit belegen die Gastgeber beim OWL-Cup den dritten Platz, der Bundesligist aus Ostwestfalen landet überraschend nur auf Rang vier.
16:30 +++
Rückstand aufholen? Von wegen! Der SC Verl knüpft an die starke Leistung aus dem ersten Durchgang an und erzielt das 4:0 gegen den SC Paderborn. Klingt komisch, ist aber so…
16:26 +++
Der Schiedsrichter hat das Spiel um Platz drei wieder angepfiffen und Paderborn ist mit einer frischen Elf auf dem Rasen. Mal schauen, ob der Bundesligist den 0:3-Rückstand in den kommenden 30 Minuten aufholen kann.
16:21 +++
Halbzeit im Spiel um Platz drei: Ein Klassenunterschied zwischen dem Regionalligisten und dem Bundesligisten ist nicht zu erkennen – ganz im Gegenteil. Die Gastgeber vom SC Verl werfen alles rein und stellen den SC Paderborn immer wieder vor Probleme.
16:06 +++
Und jetzt kommt es ganz dicke für den SC Paderborn. Verls Nummer 18 lauert im Fünfer auf eine Hereingabe, bekommt das Leder mustergültig und schiebt locker zum 3:0 ein.
16:04 +++
Kalte Dusche für den SC Paderborn! Nico Hecker bekommt den Ball vor dem Sechzehner und schließt eiskalt ab – 2:0 für den SC Verl.
16:00 +++
Eine nette Geste vom Gastgeber: Über dem Stadion an der Poststraße setzt leichter Regen ein. Der SC Verl öffnet die überdachte Tribüne und bietet den Stehplatzbesuchern einen Platz im Trockenen an.
15:57 +++
Tor für den SC Verl! Matthias Heder dringt in den Sechzehner ein, schlenzt das Leder in das lange Ecke und bringt den Regionalligisten in Führung. Gibt es hier eine kleine “Sensation”?
15:50 +++
Kommen wir zum Spiel um Platz drei: Der Gastgeber vom SC Verl trifft auf den SC Paderborn. Verl hat angestoßen und der Bundesligist spielt mit der Elf weiter, die die erste Hälfte gegen unsere Jungs bestritten hat.
15:30 +++
Finaleinzug! Jens Truckenbrod, Abdi Amachaibou, Rocky Krohne, Marcus Piossek und Erik Zenga treffen sicher vom Punkt und befördern den wahren SCP in das OWL-Cup-Finale. Ex-Preuße Marvin Bakalorz konnte den fünften und letzten Elfmeter für die Paderborner nur ans Lattenkreuz hämmern. Sauber, Jungs!
15:24 +++
Erster Wechsel beim SC Preußen 06 e.V. Münster: Ralf Loose bringt Abdenour “Abdi” Amachaibou für Marcel Reichwein. Aber auch der Wechsel bringt die Preußen nicht zu einem Torerfolg – Endstand 0:0. Das SCP-Duell wird im Elfmeterschießen entschieden. Den Finaleinzug hätten sich unsere Jungs auf jeden Fall verdient. Auf geht’s SCP!
14:55 +++
Nach einer fünfminütigen Pause geht es hier auch schon wieder weiter. Ralf Loose schickt seine Startelf auch in der zweiten Halbzeit auf das Feld. Der Bundesligist vom SC Paderborn wechselt hingegen komplett druch und geht mit einer frischen Elf in die zweite Halbzeit.
14:50 +++
Halbzeit in Verl: 30 torlose, jedoch durchaus interessante Minuten haben die Zuschauer gesehen. Die Loose-Elf hat sich ordentlich verkauft und dem frischgebackenen Bundesligisten das Leben schwer gemacht. Der SC Paderborn kam einige Male gefährlich vor den Preußen-Kasten, aber nicht an Daniel Masuch vorbei.
14:37 +++
Beide Mannschaften suchen ihr Glück in der Offensive, ein Tor ist im SCP-Duell aber noch nicht gefallen. Daniel Masuch konnte drei Mal stark parieren und die Null festhalten. Für die Preußen kamen Rocky Krohne und Philipp Hoffmann gefährlich vor das gegnerische Tor – ohne Glück im Abschluss.
14:19 +++
Die Red Hot Chili Peppers dröhnen durch die Stadionboxen und der SC Preußen 06 e.V. Münster läuft mit dem SC Paderborn ein. Die Adlerträger haben angestoßen und starten mit folgender Startaufstellung in den OWL-Cup: Masuch – Schöneberg, Schmidt, Pischorn, Riedel – Piossek, Truckenbrod, Zenga, Hoffmann – Reichwein, Krohne.
14:10 +++
Mit einem 1:0-Sieg über den SC Verl zieht der SV Meppen ins Finale des OWL-Cups ein. Schon jetzt wird aber klar, dass der ambitionierte Zeitplan kaum einzuhalten sein wird.
13:58 +++
Da sieht Diego Rodriguez vom SV Meppen doch tatsächlich die Rote Karte – und das völlig zu Recht. Viel zu hart, das Einsteigen gegen seinen Kontrahenten. Es steht weiterhin 1:0 für die Emsländer.
13:37 +++
Einen Schluck aus der Pulle und weiter geht’s mit Durchgang zwei. Währenddessen machen sich die Adlerträger auf einem Nebenplatz warm und bereiten sich auf ihr erstes Turnierspiel gegen den SC Paderborn vor.
13:33 +++
Kurze Verschnaufpause für die beiden Teams, die sich bisher ein Duell auf Augenhöhe geliefert haben.
13:31 +++
Kurz vor dem Halbzeitpfiff fällt das erste Turniertor hier im Stadion an der Poststraße. Ramiz Pasiov erzielt das 1:0 für den SV Meppen!
13:12 +++
Bisher neutralisieren sich beide Regionalligisten: Echte Torchancen sind in der Anfangsphase Mangelware – auch der Zuschauerzuspruch hier in Verl könnte noch zunehmen.
13:00 +++
Endlich geht’s los! Die Mannschaften vom SC Verl und SV Meppen laufen ein und werden den OWL-Cup in wenigen Momenten eröffnen.
10:22 +++
Am Freitagabend bestritten die Paderborner ihr erstes Testspiel und schlugen den A-Ligisten RW Verne mit 15:0 (6:0). Die Ostwestfalen präsentierten sich also in guter Frühform. Wir machen uns gleich auf nach Verl, um auch über das erste Turnierspiel zwischen dem Hausherren und dem SV Meppen zu berichten.
10:00 +++
Heute tritt der SC Preußen 06 e.V. Münster in einem Kleinturnier im Stadion an der Poststraße in Verl an. Mit dabei sind die Regionalligisten SC Verl, SV Meppen sowie der Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn. Gespielt werden jeweils 2 mal 30 Minuten.
Und das ist der Spielplan für heute:
13:00 SC Verl – SV Meppen
14:10 SC Preußen Münster – SC Paderbron
15:20 Spiel um Platz 3
16:30 Finale
ab 18:00 Übertragung des WM-Achtelfinales Brasilien gegen Chile auf Großleinwand
Die wichtigsten Live-Informationen zum Turnierverlauf und die Ergebnisse gibt es ab 13 Uhr auf dieser Seite.

Alle Beiträge