Am 30. Spieltag musste sich der SC Preußen 06 e.V. Münster mit einem 1:1-Unentschieden im heimischen Preußenstadion gegen den FSV Mainz 05 II begnügen. Nachdem Lucas Hoehler die Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung brachte, konnte Rogier Krohne in der Nachspielzeit per Strafstoß für die Münsteraner immerhin einen Punkt für seine Mannschaft retten.

Erst dreimal konnte Trainer Ralf Loose in dieser Spielzeit seine Formation im Vergleich zur Vorwoche unverändert auf das Feld schicken. Auch in der Begegnung gegen den FSV Mainz 05 II musste der Übungsleiter seine Startelf umbauen. Für den unter der Woche am Sprunggelenk operierten Kevin Schöneberg feierte Aaron Berzel seine Premiere von Beginn an als Rechtsverteidiger. Der entsperrte Marcus Piossek und der wiedergenesene Marc Heitmeier standen – genau wie Angreifer Rogier Krohne – ebenfalls zu Spielbeginn auf dem Feld.

Müder Beginn

Die Partie begann schleppend und war geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und Ungenauigkeiten im Aufbauspiel. Die 8.026 Zuschauer, die dem nasskalten Wetter getrotzt und den Weg an die Hammer Straße gefunden hatten, mussten sich gedulden, ehe sie erste Torchancen zu sehen bekamen – und die für die Gäste aus Rheinland-Pfalz.

Nach 23 Minuten verfehlte Klement  das Gehäuse der Preußen aus zwölf Metern und verpasste dabei das Zuspiel auf den besser postierten Damian Roßbach. Die Adlerträger verzeichneten mehr Ballbesitz, allerdings fehlte ihnen die zündende Idee und vor allem das Tempo in den Angriffsbemühungen. Gefährlich wurden zunächst nur die Mainzer, aber erneut konnte Klement den Ball nach einem Abwehrfehler in der Hintermannschaft der Preußen nicht auf das Tor der Münsteraner bringen (37.). Die erste und einzige Aktion der Preußen hatte Philipp Hoffmann, der mit einem Distanzschuss den Pfosten traf (39.).

Kalte Dusche mit dem Halbzeitpfiff – Krohne mit dem letzten Wort

Die Mainzer warteten auf Konter und nutzen zum Entsetzen der Anhänger  mit dem Halbzeitpfiff einen Stellungsfehler in der Hintermannschaft. Klement legte freistehend auf der linken Seite den Ball quer und Lucas Hoeler konnte unbedrängt aus drei Metern einschieben (45.). Die Hoffnung der Anhänger, in der zweiten Hälfte eine verbesserte Preußen-Mannschaft zu sehen, wurden enttäuscht. Die Mainzer setzten die Loose-Elf weiter früh unter Druck, die sich gegenseitig zu wenige Möglichkeiten boten, um sich aus dem Druck spielerisch zu lösen.

Die Begegnung plätscherte vor sich hin, der Schiedsrichter zeigte bereits die Nachspielzeit an, als Marcus Piossek im Strafraum zu Fall kam und der Unparteiische auf Foulelfmeter entschied. Krohne übernahm die Verantwortung und traf zum Ausgleich und setzte damit den Schlusspunkt unter eine für alle Beteiligten enttäuschende Partie. Durch den verpassten Dreier und den Siegen der Konkurrenz rutschten die Preußen auf den fünften Rang in der Tabelle ab.

Nach dem spielfreien kommenden Wochenende gastieren die Adlerträger beim Hallenschen FC.

Daten zum Spiel:

Münster: Schulze Niehues – Berzel, Schmidt, Scherder, Schulz – Heitmeier, Bischoff (82. Reichwein) – Hoffmann (68. Amachaibou), Piossek, Kara – Krohne

Mainz: Zentner Schilk, Kalig, Weil,  Müller – Saller, Bohl – Parker (89. Pflücke), Klement (83. Gärtner), Roßbach – Hoeler

Tore: 0:1 Hoeler (45.), 1:1 Krohne (90., Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Schulz, Schmidt / Roßbach

Zuschauer: 8.026

Schiedsrichter: Lasse Koslowski (Berlin)

 

Alle Beiträge