Torjäger Marcel Reichwein wurde am Dienstagmittag im Rahmen einer Pressekonferenz als nächster Neuzugang vorgestellt und wird künftig den Adler auf der Brust tragen. In Münster erhält der Angreifer einen Zweijahresvertrag, der sich bei einem Aufstieg automatisch bis 2017 verlängert.
„Marcel ist ein Spieler, der sehr gut zu uns passt. Er ist großgewachsen und bringt viel Erfahrung mit. In der Vergangenheit hat er seine Torjägerqualitäten zudem eindeutig unter Beweis gestellt. Ich freue mich, dass sich Marcel für uns entschieden hat“, ist Sportvorstand Carsten Gockel von dem dritten Neuzugang überzeugt, der trotz anderer Angebote bewusst zu den Preußen gewechselt ist.
“Die Gespräche mit Carsten Gockel und Ralf Loose haben mich überzeugt und deshalb war das Gefühl in Münster am stärksten. In diesem tollen Verein können wir noch einiges bewegen. Es wird also Zeit, dass ich nicht mehr gegen die Preußen, sondern für den SCP treffe”, hat Neuzugang Reichwein klare Vorstellungen.
Der 28-jährige Mittelstürmer, der ablösefrei vom Zweitligisten VfR Aalen kommt, spielte in seiner Jugend bei den Sportfreunden Eisbachtal, ehe er die Nachwuchsmannschaften von Bayer Leverkusen durchlief und sich für die U17, U19 und U23 der Werkself die Fußballschuhe schnürte. Im weiteren Verlauf seiner Karriere war Reichwein für den Wuppertaler SV, Kickers Emden, Rot Weiss Ahlen, Jahn Regensburg und Rot-Weiß Erfurt aktiv, bevor er vor zwei Jahren nach Aalen an die Ostalb wechselte.
In 127 Drittligaspielen erzielte der 1,90 Meter große Offensivmann insgesamt 41 Treffer, brillierte 19 Mal als Vorlagengeber und brachte es auf 64 Einsätze in der 2. Bundesliga (9 Tore). In der Regionalliga Nord gelangen ihm in 73 Partien ganze 15 Treffer. In der Saison 2011/2012 ließ Marcel Reichwein das Leder außerdem 17 Mal im Netz zappeln und sicherte sich damals noch im Trikot von Rot-Weiß Erfurt den Titel des Torschützenkönigs in der 3. Liga.

Alle Beiträge