Bei der Stadtauswahl Rheine fahren die Adlerträger ihren bisher höchsten Testspielsieg ein und gewinnen ihre dritte Partie mit 9:0. Über 90 Minuten haben die Adlerträger die bunt zusammengemischte Mannschaft dominiert und nur selten Torchancen der Gastgeber zugelassen. Auf der anderen Seite waren die Preußen treffsicher, auch wenn sie sicherlich noch mehr Tore hätten schießen können. Bereits morgen Nachmittag hat das Team um Chefcoach Horst Steffen die nächste Partie vor der Brust, in Hilbeck treffen sie auf die “Warsteiner Masters Top 11.”

+++ 90. Minute – Ende +++

Das wars hier im Data-Cut Stadion. Der Schiedsrichter beendet die Partie pünktlich und besiegelt das 9:0-Endergebnis.

+++ 87. Minute – 9:0 +++

Wie schon in Durchgang eins gelingt den Jungs von Horst Steffen ein Doppelschlag. Nachdem die Stadtauswahl kurz vor ihrem Strafraum wieder einen Freistoß verschuldet hat, legt sich Michele Rizzi den Ball zurecht und zirkelt das Leder maßgenau über die Mauer zum 9:0.

+++ 84. Minute – 8:0 +++

Wieder haben die Adlerträger ihre Handlungschnelligkeit unter Beweis gestellt: Wie schon bei Münster 08 nutzen die Preußen die Unruhe vor einem Freist0ß aus und führen diesen schnell aus. Mehmet Kara muss anschließend ‘nur’ noch einen Verteidiger austanzen und trifft zur 8:0-Führung.

+++ 77. Minute +++

Der Arbeitstag für unsere Ersatzspieler ist jetzt beendet, die Jungs verabschieden sich nach dem Auslaufen unter die warme Dusche.

+++ 73. Minute +++

Da taucht die Stadtauswahl doch noch einmal gefährlich vor dem Kasten von Patrick Drewes auf. Oberligaspieler Julius Hölscher probiert es aus gut 20 Metern und unser Schnapper muss den Schuss zur Ecke fausten, die allerdings für keine Gefahr mehr sorgt.

+++ 68. Minute +++

Im Moment beruhigt sich die Begegnung ein bisschen und das Spielgeschehen verlagert sich vornehmlich ins Mittelfeld. Wenngleich die Preußen einen Gang zurückgeschaltet haben, läuft das Kräftemessen weiterhin nur in eine Richtung.

+++ 60. Minute – 7:0 +++

Die Preußenelf kann sich nicht nur klasse durch die Abwehrreihen der Stadtauswahl kombinieren, sondern auch schnell umschalten. Danilo Wiebe fängt einen Pass der Rheinenser ab und steckt sofort auf Adriano Grimaldi durch, der uneigennützig auf Memo ablegt und den nächsten Treffer vorbereitet – 7:0.

+++ 54. Minute – 6:0 +++

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit brauchten die Domstädter noch ein bisschen, um sich einzuspielen, fanden nach acht Zeigerumdrehungen aber eine Lösung, um die dicht gestaffelte Defensive zu durchbrechen. Ein Schuss von Denis Mangafic verunglückt zur Flanke, die Adriano Grimaldi aber nicht verwerten kann, sodass der Mittelstürmer auf Sandrino Braun ablegt, der das Leder schlussendlich unter die Latte knallt.

+++ 46. Minute – Wiederanpfiff +++

Preußentrainer Horst Steffen wechselt wieder ordentlich durch: Neun frische Kräfte dürfen in Durchgang zwei ran. Dabei darf sich Sinan Tekerci heute einmal auf der Linksverteidiger-Position ausprobieren. Weiterhin dabei sind nur Denis Mangafic und Mehmet Kara.

+++ 16:51 Uhr +++

Eine schöne Geschichte hier im Stadion. Während sich die Ersatzspieler der Preußen warmlaufen, dürfen Jugendspieler von Amisia Rheine Elfmeterschießen – mit Max Schulze Niehues im Tor. Bisher lässt unser Schnapper aber ungewohnt viele Bälle durch, da wird Torwarttrainer Carsten Nulle noch einmal mit seinem Schützling trainieren müssen… vielleicht schießen die Kids aber einfach zu gut.

+++ 45. Minute – Halbzeitpause +++

Das 5:0 ist auch das Halbzeit-Ergebnis, der Schiedsrichter schickt die beiden Teams für 15 Minuten in die Kabine.

+++ 41. Minute – 5:0 +++

Jetzt gestalten die Adlerträger die Partie deutlicher, nur wenige Minuten nach dem vierten Treffer erhöht Außenverteidiger Stephane Tritz auf 5:0 und klärt die Verhältnisse im Data-Cut Stadion.

+++ 37. Minute – 4:0 +++

Über den rechten Flügel treibt der quierlige Denis Mangafic den Ball immer wieder nach vorne und sorgt für ordentlich Unruhe. Diesmal profitiert Mehmet Kara von seiner Hereingabe, der das 4:0 erzielt.

+++ 36. Minute +++

Mittlerweile zeigt sich der Lorenz von seiner besten Seite und sorgt für bessere Bedingungen. Außerdem bessert das die Laune der 350 wetterfesten Zuschauer sicherlich, die bisher eine muntere Partie sehen.

+++ 32. Minute – 3:0 +++

Und da ist das 3:0. Ein Abpraller im Fünfmeterraum landet bei Mehmet Kara, der erst den Keeper aussteigen lässt, um danach auf Tobi Rühle zurückzulegt. Für unseren Mittelstürmer ist das keine Aufgabe mehr, er muss den Ball nur noch über die Linie schieben.

+++ 23. Minute +++

Die Adlerträger finden spielerisch immer besser zusammen. Aus der Defensive heraus kombinieren sich die Preußen sehenswert bis in den Strafraum der Gastgeber, nach einer langen Passstafette findet lediglich der Abschluss von Edi Jordanov nicht den Weg ins gegnerische Tor.

+++ 18. Minute +++

Während unsere Jungs mit dem nassen Boden gut zurechtkommen, tauscht der Linksverteidiger der Stadtauswahl gerade sein Schuhwerk, um einen besseren Stand zu bekommen. Bisher hat er aber auch viel zu tun, sowohl Jesse Weißenfels als auch Denis Mangafic entwickeln heute sehr viel Offensivdrang.

+++ 14. Minute – 2:0 +++

Die Kombi zwischen Tobi und Jesse funktioniert heute: Ein Konter läuft über die beiden, der Abschluss von Weißenfels kann aber pariert und zur Ecke geklärt werden. Den fälligen Eckball bringt Edisson Jordanov in den Sechzehner, wo Lion Schweers sich hochschraubt und zum 2:0 einnickt.

+++ 8. Minute +++

Die Rheinenser versuchen hier mitzuspielen. Einen Angriff über Julius Hölscher und Fabio da Costa Pereira kann Jeron Al-Hazaimeh im letzten Moment aber noch klären und die Situation bereinigen, ansonsten wäre der Stürmer frei auf unseren Schlussmann Schulze Niehues zugelaufen. Auf der Gegenseite wollte wieder Tobi Rühle Weißenfels auf die Reise schicken, der letzte Pass fand ihn aber nicht.

+++ 2. Minute – 1:0 +++

Zwei Minuten brauchen unsere Adlerträger nur, um gegen die Stadtauswahl in Führung zu gehen: Tobi Rühle bekommt in der Zentrale den Ball, hat das Auge für den gestarteten Jesse Weißenfels und bedient ihn mustergültig. Der Flügelstürmer behält die Ruhe und schiebt dem Schnapper das Leder durch die Beine zur 1:o-Führung.

+++ 1. Minute – Anpfiff +++

Zu pompöser Musik laufen die 22 Akteure mit Einlaufkids auf den Platz. Nach einem kurzen Foto für die Presse, haben sich die Mannschaften aufgestellt und der Schiedsrichter die Partie angepfiffen.

+++ 15:53 Uhr +++

Mit etwas Verspätung melden wir uns jetzt live aus Rheine, wo es immer wieder meimelt. Wir haben uns ins Vereinsheim verzogen und berichten heute aus ungewohnter Hintertor-Perspektive, während die Spieler dem Regen trotzen und sich beim Aufwärmen an die Bedingungen gewöhnen.

+++ 10 Uhr +++

Sechs Stunden dauert es noch, dann treffen unsere Jungs im dritten Vorbereitungsspiel auf die Stadtauswahl Rheine. Von der Kreis- bis zur Oberliga haben die Gastgeber eine bunt gemischte Truppe aus dem Amateurbereich zusammengestellt, die sich zum 90-jährigen Geburtstag der DJK Amisia Rheine mit dem Drittligisten messen will. Die Preußen wollen sich auch im dritten Test keine Blöße geben und den nächsten souveränen Auftritt abliefern. Wir berichten ab 15:45 live aus dem Stadion zur Emsaue.

Aufstellung (1. Halbzeit): Schulze Niehues – Mangafic, Schweers, Al-Hazaimeh, Tritz – Stoll, Bischoff, Jordanov – Weißenfels, Rühle, Kara

Aufstellung (2. Halbzeit): Drewes – Mangafic, Eickhoff, Mai, Tekerci – Wiebe, Rizzi, Braun – Warschewski, Grimaldi, Kara

Alle Beiträge