Mit 3:1 entscheiden die Preußen den achten Test der Vorbereitung für sich und schlagen den niederländischen Erstligisten Heracles Almelo. Nachdem die Adlerträger den besseren Beginn in Billerbeck erwischten, erarbeitete sich Almelo ein Übergewicht und ging in Führung. Mit dem 1:1-Ausgleichstreffer stabilisierten sich die Domstädter schließlich und steigerten sich fortan, sodass der Sieg durchaus in Ordnung geht.

+++ 90. Minute +++

Der Referee beendet das Kräftemessen in Billerbeck pünktlich und besiegelt den 3:1-Erfolg der Adlerträger.

+++ 85. Minute +++

Mittlerweile hat sich die Begegnung weitestgehend beruhigt und die Offensivaktionen beider Mannschaften werden weniger. Die Preußen haben sich nach einem Loch in Durchgang eins über die gesamte Partie gesteigert und besonders in der Defensive an Stabilität gewonnen. Von daher geht die 3:1-Führung durchaus in Ordnung.

+++ 77. Minute +++

13 Minuten vor Schluss stellt Horst Steffen noch einmal sein Spielsystem um: Der Fußballlehrer bringt Tobias Warschewski und stellt ihn in einer Doppelspitze an die Seite von Grimaldi. Hinter den beiden bilden die vier Mittelfeldspieler eine Raute, an deren Spitze Sinan Tekerci ab jetzt agiert.

+++ 70. Minute +++

Über links entwickeln die Preußen immer wieder Torgefahr, besonders Sinan Tekerci arbeitet viel und ist quierlig unterwegs. Im Gegenzug finden die Niederländer selten eine Lücke im Defensivverbund der Schwarz-Weiß-Grünen und wenn doch, ist Schlussmann Schulze Niehues zur Stelle, der gerade einen Abschluss überragend pariert hat und das 3:1 festhält.

+++ 60. Minute +++

Die Preußen finden hier in Billerbeck die besseren Lösungen, um die gegnerische Abwehr zu überwinden. Die Münsteraner tragen einen Angriff erst über die Zentrale voran, spielen dann auf die linke Seite, wo Tekerci lauert. Seine Flanke findet aber keinen Abnehmer mehr.

+++ 55. Minute  Grimaldi erhöht +++

Der frisch eingewechselte Mittelstürmer Grimaldi erhöht auf 3:1. Jesse Weißenfels schickt Adriano ins Laufduell mit dem Innenverteidiger von Almelo, das entscheidet der Preußenspieler für sich und schiebt am Ende cool mit links ein.

+++ 17:05 Uhr  2. Halbzeit +++

Besonders intensiv aufgewärmt haben sich Sebastian Mai, Adriano Grimaldi und Stephane Tritz, die auch eingewechselt werden und in Durchgang zwei mitmischen dürfen. Dafür müssen Mangafic, Bischoff und Rühle weichen. Das hat auch einige taktische Änderungen zur Folge: Jeron Al-Hazaimeh rückt auf die Linksverteidiger-Position, dafür spielt Sinan Tekerci jetzt auf dem Flügel. Mehmet Kara agiert fortan in der Zentrale.

+++ 16:55 Uhr +++

Vor 641 Zuschauern laufen sich derzeit mehrere Preußenspieler warm, Steffen wird in der Halbzeit wohl die eine oder andere Änderung vornehmen.

+++ 45. Minute – Halbzeitpause +++

Mit der 2:1-Führung im Rücken verabschieden sich die Adlerträger in die Kabine. Wirklich zufrieden wirkte Horst Steffen während der ersten Hälfte zwar nicht, trotzdem liegen seine Schützlinge in Front.

+++ 42. Minute – 2:1 +++

Eckball Bischoff, Kopfball Schweers, Treffer Weißenfels: Jesse ist der glückliche Nutznießer einer unübersichtlichen Situation und schiebt das Leder kurz vor der Pause nach einem Gestocher im Sechzehner über die Linie – 2:1.

+++ 35. Minute +++

Das Kräftemessen verfolgt wirklich keine eindeutige Linie: Haben die Adlerträger noch den besseren Beginn erwischt, übernahm Heracles Almelo das Kommando nach rund 20 Minuten. Mit dem Ausgleichstreffer können die Münsteraner wieder ein Übergewicht entwickeln und die Begegnung zurzeit in die Hälfte der Niederländer verlagern.

+++ 29. Minute – Ausgleich +++

Da ist der Ausgleich: Tobi Rühle wird am Strafraum bedient und tankt sich vor, bis unser Angreifer zu Fall gebracht wird und der Referee auf den Punkt zeigt. Amaury Bischoff schnappt sich das Spielgerät und schiebt im unteren, rechten Eck zum 1:1-Ausgleich ein. Direkt im Anschluss muss Sandrino Braun mit leichten Beschwerden ausgewechselt werden, seine Position übernimmt Michele Rizzi.

+++ 24. Minute +++

Die Gäste aus dem benachbarten Königreich wissen hier durch ihr aggressives Gegenpressing, das den Schützlingen von Horst Steffen ordentlich Probleme bereitet, zu überzeugen. Wirkliche Torchancen hat der niederländische Erstligist jedoch nicht.

+++ 18. Minute – 0:1 +++

Direkt nach ihrer ersten gelungenen Offensivaktion bekommt Almelo einen Freistoß an der Sechzehnerkante zugesprochen. Der Kapitän Thomas Bruns legt sich die Murmel zurecht und zirkelt den Ball unhaltbar in den Knick – 0:1.

+++ 17. Minute +++

Die Spieler von Heracles Almelo nehmen die Begegnung auf jeden Fall ernst und gehen ruppig in die Zweikämpfe. Physio Christan Krabbe musste bereits zweimal zur Behandlung aufs Spielfeld. Spielerisch haben die Niederländer nach 17 Zeigerumdrehungen erstmals überzeugen können, als sie sich auf der rechten Seite durchsetzen konnten und das Leder in den Strafraum brachten, ein Abschluss der Nummer sieben fand aber nur den Pfosten.

+++ 8. Minute +++

In den ersten Minuten kommen unsere Jungs etwas besser in die Partie und können mehr Ballbesitz verbuchen. Aus einem sicheren Passspiel heraus versuchen sie gefährlich in die Offensive vorzustoßen. Die beste Gelegenheit hatte dabei Jesse Weißenfels, sein Schussversuch konnte aber geblockt werden.

+++ 16:04 Uhr – Anpfiff +++

Der erste Auftritt der Preußen im neuen Auswärtstrikot wurde gerade angepfiffen. Die Adlerträger spielen also in Weiß, Almelo ganz in Schwarz. Unser Gastspieler Ole Kittner sitzt zunächst auf der Bank, vielleicht bekommt der Münsteraner später erste Spielminuten.

+++ 15:55 Uhr +++

Während die Mannschaften sich gerade in die Kabinen verzogen haben, machen es sich die Zuschauer um den Platz gemütlich und warten bei Bratwurst und Kaltgetränken auf den Anpfiff. Wir haben uns auf Höhe der Mittellinie niedergelassen und halten euch ab sofort auf dem Laufenden.

+++ 10:45 Uhr +++

Heute Nachmittag (16 Uhr) treffen unsere Jungs am Helker Berg 1 im achten Testspiel der Vorbereitung auf den niederländischen Erstligisten Heracles Almelo. Nach der intensiven Partie bei Borussia Dortmund II wird die Begegnung die nächste Herausforderung für die Schützlinge von Preußentrainer Horst Steffen. Und dem Übungsleiter bleiben nur noch gut zwei Wochen, bis der VfL Osnabrück an der Hammer Straße auflaufen wird, sodass die Kräftemessen zunehmend auch einen konditionellen Aspekt erfahren: “Einige Jungs müssen auf jeden Fall über 90 Minuten ran, damit wir die Spielzeit erhöhen”, will der 47-jährige Fußballlehrer die Belastung für seine Spieler im Sportzentrum Billerbeck weiter intensivieren. Wir sind ab 15:45 Uhr auf Ballhöhe und berichten live über die Partie.

Aufstellung: Schulze Niehues – Mangafic (Tritz, 46.), Schweers (Eickhoff, 68.), Al-Hazaimeh, Tekerci – Bischoff, Braun (Rizzi, 29.), Jordanov – Weißenfels (Warschewski, 77.), Rühle (Grimaldi, 46.), Kara

Alle Beiträge