Es war der siebte Test im Laufe der Vorbereitung, den die Preußen am Dienstag bei Borussia Dortmund bestritten haben. Nachdem die Gastgeber in Durchgang eins noch in Führung gegangen waren, konnten die Adlerträger die Partie in den zweiten 45 Minuten drehen und mit 2:1 für sich entscheiden. Die beiden Treffer des Tages erzielten Lennart Stoll und Edisson Jordanov. Hier gibt’s das Protokoll zum Nachlesen…

+++ 90. Minute +++

Viel passiert ist in Dortmund nicht mehr, denn die Preußen mussten nicht und der BVB konnte nicht mehr. Somit bleibt das 2:1 bestehen und die Adlerträger gewinnen den siebten Test im Ruhrgebiet.

+++ 82. Minute +++

Die besseren offensiven Akzente kommen weiterhin von den Domstädtern, die hier den Ton angeben. Die Borussen versuchen zwar immer wieder, gefährlich vor den Kasten von Patrick Drewes zu kommen, schaffen das aber nur selten.

+++ 75. Minute – 2:1-Führung +++

Mit einem schönen Spielzug haben sich die Preußen bis in den Sechzehner des BVB kombiniert, allerdings fehlt beim diesem Abschluss noch die entscheidende Genauigkeit, sodass der Angriff am Ende verpufft. Nur wenige Minuten später macht es Edisson Jordanov besser und bringt seine Mannschaft mit einem klasse Lupfer in Führung. Zuvor wurde “Edi” von Lion Schweers auf die Reise geschickt, der die gesamte Abwehr der Borussia mit einem Ball überspielt hat.

+++ 66. Minute +++

Da hat unser Schlussmann Patrick Drewes sein Potential unter Beweis gestellt: Massih Whassey schickt Hamadi Ghaddioui auf die Reise, der Sebastian Mai abschütteln kann und alleine auf unsere Nummer eins zu läuft. Der bleibt lange stehen und wartet ab, bis er dem Stürmer das Leder von den Füßen spitzelt und Bennet Eickhoff die Situation im Nachsetzen bereinigen kann.

+++ 63. Minute +++

Horst Steffen bringt noch einmal zwei neue Offensivakteure in die Partie. Den linken Flügel bearbeitet jetzt Edisson Jordanov, auf der rechten Seite stürmt Jesse Weißenfels. Dafür mussten Mehmet Kara und Tobias Rühle weichen.

+++ 56. Minute +++

Das Übergewicht aus dem ersten Durchgang haben sich die Preußen wieder erarbeitet und die Adlerträger sind am Drücker. Zwar haben die Jungs von der Hammer Straße noch keine wirklich Torchancen, sie haben dem BVB aber zurzeit im Griff.

+++ 49. Minute – 1:1-Ausgleich+++

Die Preußen starten mit neuem Schwung in die zweiten 45 Minuten und entwickeln wieder Zug zum gegnerischen Tor. Der Ausgleich gelingt schließlich Lennart Stoll, der einen Schuss im rechten unteren Eck einschlagen lässt und das 1:1 erzielt.

+++ 15: 09 Uhr – weiter geht’s +++

Vier neue Akteure schickt Horst Steffen ins Rennen: Bennet Eickhoff, Lion Schweers, Lennart Stoll und Sandrino Braun dürfen ab sofort mitmischen. Unser ehemaliger YOUNGSTAR Stoll darf in der Zentrale agieren, dafür rückt Mehmet Kara auf den linken Flügel.

+++ 15:05 Uhr +++

Während unsere Jungs draußen geblieben sind, haben sich die Dortmunder in die Kabinen verzogen und lassen noch auf sich warten. Das Schiedsrichtergespann betritt gerade wieder den Rasen und wird den zweiten Durchgang in wenigen Minuten eröffnen.

+++ 45. Minute – Pause +++

Pünktlich pfeift der Referee ab und schickt die beiden Teams in die Kabinen. In den letzten Minuten der ersten Hälfte hat der BVB sichtlich das Spielkommando übernommen und konnte mehr Ballbesitzanteile verbuchen. Das liegt sicherlich auch daran, dass die Kräfte der Münsteraner etwas nachgelassen haben, nachdem sie besonders in den ersten 35 Minuten mit aggressiven Gegenpressig gearbeitet haben.

+++ 41. Minute +++

In der Offensive fehlt den Preußen zurzeit die Durchschlagskraft und ihre Angriffe bereiten der Dortmunder Verteidigung wenig Probleme. Vier Minuten bleiben den Domstädtern noch, die Führung zu egalisieren und mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause zu gehen.

+++ 32. Minute – 0:1 +++

Da bringt die U23 der Borussia einmal ihre Qualität auf den Rasen und kombiniert sich sehenswert nach vorne. Am Ende ist Massih Wassey der glückliche Abnehmer und drückt das Leder über die Linie. Nur wenige Momente nach dem Anstoß der Adlerträger findet Tobi Rühle eine Lücke im schwarz-gelben Defensivverbund und kann im Strafraum nur noch regelwidrig zu Fall gebracht werden. Michele Rizzi tritt zum Elfmeter an, kann denn Ball aber nicht im Kasten unterbringen, sodass die Reserve weiterhin mit 1:0 führt…

+++ 25. Minute +++

Die erste wirklich gefährliche Chance haben dennoch die Dortmunder: Nach einem Eckball kommt Moritz Fritz im zweiten Versuch zum Schuss und Denis Mangafic muss auf der Linie klären. Beinahe im Gegenzug taucht Sinan Tekerci vor dem Borussen-Keeper auf, bekommt das Leder aber nicht mehr an ihm vorbei.

+++ 21. Minute +++

Die Begegnung ist aber keineswegs langweilig, besonders Taktik-Liebhaber würden hier auf ihre Kosten kommen. Apropos Taktik, unsere Jungs spielen wieder ein 4-3-3-System und versuchen die Borussen durch ihr Gegenpressing früh unter Druck zu setzen. Die Gastgeber tun sich auch noch schwer, sich aus dieser Umklammerung zu lösen und kommen selten spielerisch ins letzte Drittel der Münsteraner.

+++ 15. Minute +++

Beide Mannschaften kämpfen hier in der Zentrale wirklich um jeden Meter und schenken dem Gegenüber gar nichts. Der Schiedsrichter hat ordentlich Arbeit vor der Brust, denn auf beiden Seiten werden Angriffe immer wieder mit kleinen Fouls unterbunden. Das hat zur Folge, dass es hier wenig Torraum-Szenen gibt.

+++ 8. Minute +++

Sowohl der BVB als auch die Preußen versuchen hier schnell das Mittelfeld zu überbrücken und suchen den direkten Weg in die Offensive. Besonders engagiert macht das Michele Rizzi, der heute trotz der Gelb-Roten Karte in Oberhausen mitspielen darf. Unsere Nummer acht schlägt viele Diagonalbälle und reißt damit viele Lücken in der gegnerischen Hälfte.

+++ 3. Minute +++

Es geht von Beginn an ordentlich zur Sache und die Zweikämpfe werden aggressiv geführt. Ein erstes Abtasten oder Abwarten haben beide Teams direkt übersprungen und geben Vollgas.

+++ 14:05 Uhr – Anpfiff +++

Mit rund fünf Minuten Verspätung beginnt die Partie, die der BVB mit dem Anstoß eröffnet. Zuvor haben beide Mannschaften noch einmal die Seiten gewechselt.

+++ 13:54 Uhr +++

Da freut man sich über das gute Wetter und den Sonnenschein, da legen die Sprinkleranlagen los und wässern den Platz ein letztes Mal – natürlich ohne Rücksicht auf Medienvertreter, die sich auf Höhe der Mittellinie niedergelassen haben…

+++ 13:45 Uhr +++

Wir sind angekommen in Dortmund und schauen gerade den beiden Teams bei ihren Aufwärmprogrammen zu. Während die Borussen auf einem kleinen Feld bereits sechs-gegen-sechs spielen, arbeitet unser Co-Trainer Sreto Ristic noch mit der Startelf und bereitet die Adlerträger auf die kommenden Belastungen vor.

+++ 10:50 Uhr +++

Ein 1:1-Unentschieden konnten die Schützlinge von Preußentrainer Horst Steffen am Ende beim Testspiel in Oberhausen verbuchen und mussten sich erstmals im Laufe der Vorbereitung mit einem Remis begnügen. Heute (14 Uhr) treffen die Adlerträger im Ruhrgebiet – unter Ausschluss der Öffentlichkeit – auf die Reserve von Borussia Dortmund und bestreiten das nächste Kräftemessen mit einem ambitionierten Regionalligisten. Ob die Jungs von der Hammer Straße diese Partie nach 90 Minuten für sich entscheiden können oder ob der BVB die Nase vorn hat, könnt ihr hier im Liveblog verfolgen. Wir berichten ab 13:45 Uhr live aus Dortmund.

Aufstellung: Drewes – Mangafic, Mai, Al-Hazaimeh (Schweers, 46.), Tritz (Eickhoff, 46.) – Kara (Jordanov, 63.), Rizzi, Bischoff (Braun, 46.) – Rühle (Weißenfels, 63.), Grimaldi, Tekerci (Stoll, 46.)

Alle Beiträge