Auf der Sportanlage im Erlfeld – im benachbarten Drensteinfurt – traf der SC Preußen 06 e.V. Münster am Samstagnachmittag auf den niederländischen Erstliga-Aufsteiger De Graafschap Doetinchem. Das deutsch-niederländische Kräftemessen konnten die Adlerträger mit 2:0 für sich entscheiden. Damit gelang den Schwarz-Weiß-Grünen der vierte Sieg im fünften Testspiel.

Das Testspiel-Protokoll gibt es hier zum Nachlesen.

+++ 91. Minute – Schlusspfiff +++

Das wars: Aus mit Applaus! Die Preußen liefern ein richtig gutes Testspiel ab und gewinnen mit 2:0 gegen den niederländischen Erstliga-Aufsteiger. Verdient.

+++ 86. Minute – 2:0 für den SCP +++

Die Adlerträger bauen ihre Führung aus! Neuzugang Tritz kommt über die rechte Seite, bringt die Flanke und findet Piossek mit seiner Hereingabe. Piosseks Kopfballversuch wird zunächst geblockt, den Nachschuss schiebt unsere Nummer sieben jedoch locker ein. Sauber, Jungs!

+++ 74. Minute +++

Eine frisches Quartett für den SCP: Amachaibou, Müller, Schwarz und Kara verlassen den Rasen. Neu im Spiel sind dafür Marcus Piossek, Lennart Stoll, Lion Schweers und Kevin Schöneberg.

+++ 69. Minute +++

Trinkpause Nummer zwei: Das Aufeinandertreffen wird kurz unterbrochen und die Mannschaften dürfen ihren Durst stillen. Währenddessen gröhlt der “Rocky-Krohne-Fanclub” weiter seine Lieder.

+++ 57. Minute +++

Die Preußen drücken auf das 2:0, aber Benjamin Schwarz hat einfach kein Glück auf dem Schlappen. Erst wird Kara mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, bedient nach einer guten Ballannahme Schwarz, der jedoch von der Sechzehnerkante aus knapp verzieht.

+++ 49. Minnute 1:0 für den SCP +++

Wieder bekommen die Adlerträger einen Elfmeter zugesprochen und dieses Mal sitzt das Ding. Abdenour Amachaibou tritt an und haut das Spielgerät per Pfostenschuss in die Maschen. Zuvor hatte sich Mehmet Kara durch die komplette Hintermannschaft der Niederländer gedribbelt und den Strafstoß nach einem niederländischen Handspiel rausgeholt.

+++ 46. Minute – Wiederanpfiff +++

Weiter geht es mit dem zweiten Druchgang! Neu auf dem Feld sind Chris Philipps, Stéphane Tritz und Danilo Wiebe. Feierabend haben dafür Amaury Bischoff, Björn Kopplin und Elie Laprevotte.

+++45. Minute – Halbzeit +++

Halbzeitpfiff auf der Sportanlage im Erlfeld. Beide Mannschaften dürfen sich nun auf eine Verschnaufpause und kühle Getränke freuen. Wir melden uns zur zweiten Halbzeit zurück. Halbzeitstand 0:0.

+++ 40. Minute +++

Auf der linken Seite tankt sich Felix Müller mit dem Ball durch und setzt “Rocky” Krohne in Szene. Krohne lässt einen Gegenspieler aussteigen, dreht sich mit den Ball um die eigene Achse und lässt einen Distanzschuss ab – am Tor vorbei.

+++ 33. Minute +++

Bischoff verschießt einen Strafstoß. Klingt komisch ist aber so. Amaury Bischoff, der die Preußen auch heute als Kapitän anführt und sonst so treffsicher ist, scheitert von Punkt aus. Zuvor wurde Schwarz nach einem Kara-Zuspiel im Sechzehner gefoult. Es bleibt also beim 0:0.

+++ 26. Minute +++

Erste Trinkpause auf der Sportanlage im Erlfeld: Beide Mannschaften greifen zu den Pullen und holen sich eine Erfrischung ab. Bei unseren Jungs gibt es erfrischendes Salvus, bei den Niederländern Gatorade und kalte Handtücher. Bei diesen Temperaturen eine willkommende und sinnvolle Abkühlung.

+++ 22. Minute +++

Jetzt versucht es auch der Gegner aus den Niederlanden aus der Distanz, aber auch der Schuss von Dean Koolhof geht am Gehäuse vorbei. Es ist ein Duell auf Augenhöhe, von der Intensität vergleichbar mit dem Testspiel gegen den VfL Bochum.

+++ 8. Minute +++

Was für ein Strich! Mit einem gefährlichen Distanzschuss melden sich die Preußen in der Partie an. Über rechts zieht der SC Preußen seinen Angriff auf: Kara schnappt sich das Leder, zieht in die Mitte und bedient Mannschaftskollegen Benjamin Schwarz, der nicht lange fackelt und einfach mal draufhält. Sein Schuss geht knapp am rechten Pfosten vorbei. Da wäre der Schlussmann von De Graafschap nicht mehr drangekommen. Schade! Schon jetzt kann man von einem intensiven Kräftemessen sprechen, beide Mannschaften schenken sich nichts.

+++ 16:03 – Anstoß +++

Dann wollen wir mal. Die Adlerträger, heute mal wieder ganz in Grün, haben angestoßen. Der niederländische Erstligist ist im blau-weißen Zebra-Look unterwegs.

+++ 16:00 Uhr +++

Freibad, Pferde-Rennbahn, Fußballplatz – Das nennt man wohl “Multifunktionsarena”. Die Mannschaften laufen ein: Ohne Einlaufmusik, ohne Einlaufkinder, ohne Applaus. Oh, jetzt gibt es doch einen verhaltenen Beifall. Dazu werden die Toten Hosen mit “An Tagen wie diesen” gespielt. Der Rahmen stimmt also schon mal ….gleicht geht’s los!

+++ 15:55 Uhr +++

Auf der Auswechselbank nehmen heute folgende Adlerträger Platz: Lomb, Schweers, Tritz, Stoll, Wiebe und Neuzugang Chris Philipps.

+++ 15:50 Uhr +++

Während Helene Fischer bereits zum zweiten Mal mit “Atemlos durch die Nacht” über die Sportanlage im Erlfeld jagt (das Lied kann man ja nicht oft genug hören), haben wir die heutige Startelf für euch: Schulze Niehues – Kopplin, Pischorn, Heitmeier, Müller – Laprevotte, Bischoff, Schwarz – Kara, Amachaibou– Krohne.

+++ 15:47 Uhr +++

Noch gut 15 Minuten bis zum Anstoß – dann legen wir mal los und hauen die ersten Infos zum heutigen Testspiel in die Tasten. Ein herzliches Hallo aus Drensteinfurt!

+++ 14:01 Uhr +++

Nach dem “Meimel”-Kick gegen den Regionalligisten SC Wiedenbrück am vergangenen Mittwoch in Billerbeck meint es der Lorenz heute wieder gut mit den Preußen. Sommerliche Temperaturen um die 30 Grad Celsius warten in Drensteinfurt. Wir freuen uns auf ein joveles Testspiel …bis später!

Aufstellung 1. Halbzeit: Schulze Niehues – Kopplin, Pischorn, Heitmeier, Müller – Laprevotte, Bischoff, Schwarz – Kara, Amachaibou – Krohne

Alle Beiträge