Der SC Preußen 06 e.V. Münster verlor vor 3600 Zuschauern im Alpenbauer Sportpark gegen die SpVgg Unterhaching mit 0:1. Mit zahlreicher Unterstützung aus dem Münsterland musste sich die Loose-Elf in einer ereignisarmen Partie durch einen Treffer von Dominik Widemann geschlagen geben.

Preußentrainer Ralf Loose wechselte seine Startformation im Vergleich zum letzten Heimspiel auf zwei Positionen: Daniel Masuch hütete das Tor für Max Schulze Niehues, der aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gestrichen wurde, wie Ralf Loose begründete, und Benjamin Siegert, der nach auskurierter Verletzung Philipp Hoffmann auf der rechten Außenbahn verdrängte. Ansonsten schenkte der Coach demselben Personal das Vertrauen, das auch gegen die Kickers auf dem Platz standen.

Pausenrückstand – Unterhaching nutzt einzige Chance eiskalt

Die Zuschauer sahen in den ersten 15 Minuten eine ruhige und ausgeglichene Begegnung. Keine der beiden Mannschaften wollte ein schnelles Gegentor kassieren und so wurden die anfänglichen Offensivbemühungen eher zaghaft ausgeführt. Dabei mussten weder Daniel Masuch noch Yannik Öttl im Tor der Hachinger eingreifen. Die erste gefährliche Szene hatten die Preußen: Nach einem Fehler der Spielvereinigung am eigenen Sechszehner lief Mehmet Kara frei auf das Tor zu und wollte den Ball quer auf den mitgelaufenden Marcus Piossek ablegen. Der Pass wurde jedoch im letzten Moment von einem Roten abgeblockt (20.).

Nach einer Unkonzentrierheit und dem daraus folgenden Ballverlust im Mittelfeld schickte Alon Abelski Stürmer Dominik Widemann mit einem Steilpass in den Strafraum des SCP. Marc Heitmeier konnte das Leder nicht mehr abgrätschen, Widemann ließ sich nicht zweimal bitten und schob das Spielgerät an Daniel Masuch vorbei zur Führung der SpVgg ins Tor (24.). Bis zur Halbzeitpause passierte dann nicht mehr viel und die Adlerträger gingen mit einem knappen 0:1-Rückstand in die Kabinen.

Harmlose Preußen ohne echte Torchance

In den zweiten 45 Minuten versuchten die Schützlinge von Ralf Loose mehr Tempo und Zielstrebigkeit auf den Platz zu bringen, das in rot gekleidete Heimteam dagegen versuchte durch Konter den Sack zuzumachen. Beide Vorhaben gelangen den Vereinen allerdings nur mit mäßigem Erfolg (63.). Nur wenige Zeigerumdrehungen später bot sich nach einer erneuten Unkonzentriertheit der SCP-Abwehr die nächste Chance für die Hachinger, doch Daniel Masuch verhinderte mit einer starken Parade das 0:2. Eine Torannäherung verbuchte der Adlerklub erst nach guten 70 Minuten wieder, Jens Trucknebrod erwischte den Ball jedoch nicht voll und so landete der Schussversuch in den Armen von Keeper Öttl. Am Ende blieb es bei einem 0:1 und die Preußen reisen nach einer schwachen Leistung zurück in die Heimat.

Ralf Loose: “Ich denke, dass wir vor dem Gegentor zwei bis drei sehr gute Chancen hatten, wo letztlich der entscheidende Pass gefehlt hat. Dann machen wir einen einfachen Stellungsfehler und kriegen mit der ersten Möglichkeit das 0:1. Taktisch und kämpferisch hat uns Unterhaching dann alles entgegengeworfen. Trotz offensiver Ausrichtung und vielen Angreifern auf dem Feld fehlte uns in der zweiten Halbzeit die Durchschlagskraft.”

Spieldaten:

Aufstellung Unterhaching: Öttl – Welzmüller, Volk, Erb, Hagn – Hufnagel (64., Köpke), Thiel, Schwarz (84., Kranitz), Redondo – Abelski, Widemann (76., Dittrich)

Aufstellung Preußen Münster: Masuch – Schulz (69., Krohne), Scherder, Heitmeier, Riedel – Truckenbrod, Bischoff – Siegert (60., Hoffmann), Piossek, Kara (80., Amachaibou) – Reichwein

Tore: 1:0 Widemann (24.)

Zuschauer: 3600

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)

Alle Beiträge