Auch inmitten dieser distanzierten Zeit, in der der Mindestabstand zum guten Ton gehört, haben der SC Preußen Münster und die AOK NORDWEST versucht, Menschen zusammenzubringen und zu bewegen. In diesem Zuge hat sich der Adlerclub gemeinsam mit seinem offiziellen Gesundheitspartner speziell etwas für die Partnerschulen des Vereins einfallen lassen. Die Besuche bei den Partnerschulen besitzen eine große Tradition und finden im Laufe eines Jahres zahlreich statt. Weil das bisher nur bedingt möglich war, wurde jetzt zum Jahresendspurt nochmal ein größeres und an die Bedingungen angepasstes Projekt auf die Beine gestellt, an dem insgesamt drei Klassen von drei Partnerschulen teilnahmen.

„Es war uns ein Anliegen, auch bzw. gerade in diesen Zeiten den interessierten Klassen zu zeigen, dass auch während der Pandemie attraktiver Sport betrieben werden kann. Schließlich ist auch das ein Ziel unserer gemeinsamen Partnerschaft als Preußen-Förderer.”

Michael Faust, Serviceregionsleiter der AOK NORDWEST in Münster.

Um die Bewegung, die ein zentraler gesundheitsfördernder Aspekt ist, in Zeiten eingeschränkter sportlicher Möglichkeiten nicht zu kurz kommen zu lassen, wurde eine gemeinsame digitale Sportstunde in den Stundenplan integriert. Ein Thema, das sowohl dem Sportclub als auch der AOK als Schirmherr der Aktion am Herzen liegt. Durchgeführt wurde die 45 minütige Einheit, die online als Cyber-Training stattfand, von Athletiktrainer Tim Geidies, der ansonsten der ersten Mannschaft Beine macht. Hierbei standen aber klar der Spaß und die Gesundheit im Vordergrund. „Es war uns ein Anliegen, auch bzw. gerade in diesen Zeiten den interessierten Klassen zu zeigen, dass auch während der Pandemie attraktiver Sport betrieben werden kann. Schließlich ist auch das ein Ziel unserer gemeinsamen Partnerschaft als Preußen-Förderer“, so Michael Faust, Serviceregionsleiter der AOK NORDWEST in Münster.

 

Alle Beiträge