Bei der schmerzhaften 1:3-Niederlage im Westfalenpokal gegen die Sportfreunde Lotte hatte Felix Müller sprichwörtlich Glück im Unglück. Der Adlerträger, der am vergangenen Samstag bereits in der 55. Spielminute verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, zog sich “nur” eine Schultereckgelenksverletzung zu. Das ergab eine durch die medizinische Abteilung des SC Preußen 06 e.V. Münster eingeleitete MRT-Untersuchung am Montag.

Für das kommende Drittliga-Heimspiel gegen Hansa Rostock wird Müller seinem Trainer Ralf Loose nicht zur Verfügung stehen. Die genaue Ausfalldauer hängt vom Behandlungserfolg und vom Schmerzempfinden des 22-jährigen Preußenakteurs ab.

Alle Beiträge