Martin Schmidt (Trainer 1. FSV Mainz 05 II): “Wir brauchen die Punkte im Abstiegstkampf. Ich kann es nur nochmals sagen: Wir betreieben hier Entwicklungsarbeit. Auch heute hatten wir wieder fünf Spieler, die jünger als 20 sind, auf dem Feld. Wir wissen, dass der Klassenerhalt schwer wird, aber wir wollen das mit unseren eigenen Talenten schaffen. Und für diese ist der Sieg heute Medizin, genau wie für usere Arbeit. Der Dreier gibt uns etwas Rückenwind, ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Die Pünktchen sind für uns sehr wertvoll.”

Ralf Loose (Trainer): “Ich denke, wir haben heute verdient verloren. Der Gegener war zu jedem Zeitpunkt ein ticken bissiger und spritziger als wir. Auch in der Pause war die Moral nicht so, wie zuletzt gegen Großaspach. Das Spiel ist enttäuschend. Wir haben die Mainzer zum Kontern eingeladen und anstatt das Offensivspiel kontrolliert aufzubauen, haben wir uns durch wilde Aktionen selbst immer wieder in die Bedrouille gebracht. Unser eigentliches Ziel war es, einen Schritt nach vorne zu machen, das hat heute jedoch nicht geklappt.”

Jens Truckenbrod: “Wir haben sie eingeladen Tore zu schießen. Wir waren viel zu naiv. Mainz hat uns dreimal ausgekontert. Unsere komplette zweite Halbzeit war ganz schlecht, da wir keine Gegenwehr geleistet haben. Mir tut das für unsere mitgereisten Fans einfach Leid. Allerdings können wir das Ergebnis nicht mehr Rückgänig machen und müssen uns jetzt deshalb zusammenreißen. So können wir jedenfalls nicht weiter auftreten.”

Philipp Hoffmann: “Wir waren zu keinem Zeitpunkt gut im Spiel drin. Alle Tore haben wir zu einfach kassiert. Da fehlen einem die Worte.”

Abdenour Amachaibou: “Mir fehlen die Worte. Wir haben alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Mainz hat verdient gewonnen.”

Alle Beiträge