Deutschlands bekannteste Schiedsrichterin, Bibiana Steinhaus (39) aus Langenhagen bei Hannover, pfeift das kommende Auswärtsspiel des SC Preußen Münster am Samstag in Cottbus. Die siebenmalige Schiedsrichterin des Jahres wird dann zum elften Mal ein Spiel der Adlerträger leiten – zum ersten Mal aus Sicht von Münster auswärts.

Die hauptberufliche Polizeibeamtin pfeift seit 2017 in der Bundesliga (12 Spiele) und konnte weitere Erfahrungen unter anderem in 89 Spielen der 2. Bundesliga und 59 Drittligapartien sammeln. Zudem kam sie in zwölf Duellen im DFB-Pokal zum Einsatz. Auf internationaler Bühne gehören Spielleitungen bei den Olympischen Spielen 2012 in London und bei den Frauen Weltmeisterschaften 2011 in Deutschland und 2015 in Kanada zu den Highlights in der Statistik der FIFA-Schiedsrichterin. Zudem begleitete sie die Europameisterschaften der Frauen 2009 in Finnland, 2013 in Schweden und 2017 in den Niederlanden.

Letztmalig kreuzten sich die Wege der Preußen mit Steinhaus Anfang 2016. Im Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt konnte ein 2:0-Sieg gefeiert werden. Erst zwei der von Steinhaus geleiteten Partien gingen aus Münsteraner Sicht verloren.

#FCESCP – Das sind die Assistenten…

Als Assistenten werden André Schönheit (31) aus dem niedersächsichen Kirchgellersen und Simon Rott (28) aus Bremen nach Cottbus reisen. Schönheit kommt dort zu seinem 49. Drittliga-Einsatz, Rott assistiert zum 22. Mal an der Seitenlinie einer Drittligapartie.

Alle Beiträge