Nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg ging der SC Preußen 06 e.V. Münster im Heimspiel gegen Fortuna Köln beim 1:0-Erfolg wieder als Gewinner vom Platz. Das Tor des Tages erzielte Angreifer Marcel Reichwein kurz vor Ende des ersten Spielabschnittes. Durch den Dreier rangieren die Adlerträger auf Platz fünf im Klassement der 3. Liga.

Im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen Arminia Bielefeld am vergangenen Wochenende veränderte Trainer Ralf Loose die Startformation auf einer Planstelle. Für den verletzten Fabian Hergesell startete Thorsten Schulz auf der Linksverteidigerposition. Im Gegensatz zur starken ersten Hälfte am letzten Spieltag fanden die Preußen schleppend in die Partie. Da aber auch die Fortuna aus Köln nur wenig in die Offensivbemühungen investierte, bekamen die 8. 136 Zuschauer im Preußenstadion in den ersten dreißig Minuten keine nennenswerten Gelegenheiten zu sehen.

Reichwein per Kopf

Es dauerte bis zur 31.Minute bis es das erste Mal  gefährlich vor einem der Tore wurde. Nach einer Ecke für die Gäste kam Lars Bender am langen Pfosten zum Abschluss, verfehlte den von Max Schulze Niehues gehüteten Kasten der Preußen aber. Die erste und bis dato größte Torchance verzeichneten dann aber die Preußen für sich. Zunächst fand Marc Heitmeier mit einem feinen Zuspiel Reichwein, der an Fortuna-Keeper Andre Poggenborg scheiterte, im Nachsetzen dann Amaury Bischoff bediente, dessen Schuss aus zwölf Metern aber an den rechten Torpfosten klatschte (36.).

Kurz vor der Pause gingen die Adlerträger dann in Führung, nachdem Benjamin Siegert am zweiten Pfosten Reichwein fand, der in Mittelstürmerposition aus kurzer Distanz zur Führung einnicken konnte (42.). Nur wenige Zeigerumdrehungen später verpasste es Aaron Berzel nach einem Eckball von Bischoff auf 2:0 zu stellen.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes übernahmen zunächst die Kölner das Kommando, die Preußen beschränkten sich auf die Defensivarbeit und warteten auf Kontergelegenheiten. Nach 15 Minuten hatten die Preußen gleich dreimal glück, nicht den Ausgleich kassiert zu haben. Zunächst rettete Schulze Niehues im Eins-gegen-Eins gegen Kialka, nach der anschließende Ecke rettete Bischoff auf der Torlinie gegen einen Schuss von Hamdi Dahmani. Bei dieser Aktion verletzte sich Bischoff und musste ausgewechselt werden. In Unterzahl – der Franzose wurde außerhalb des Platzes behandelt – traf Cauly Oliveira Souza nur das Außennetz (61.).

Entscheidung lässt auf sich warten

Aber auch die Preußen wurden in dieser Phase des Spiels gefährlich. Nach einer Ecke von Marcus Piossek köpfte Berzel an den Querbalken, den Abpraller setzte der überraschte Heitmeier aus einem Meter über das Tor (64.). Die Hereinnahme von Philipp Hoffmann belebte das Angriffsspiel der Preußen deutlich. Zunächst verfehlte Simon Scherder das Kölner Tor nach einer erneuten Ecke mit einem Kopfball. Dann parierte Poggenborg nach starker Einzelleistung von Piossek dessen Versuch aus halbrechter Position stark (70.).

Köln suchte den Weg zum Ausgleich, die Preußen aber standen gut und versuchten, das entscheidende Tor zu setzen. Bereits in der Nachspielzeit verpassten erst Rogier Krohne nach Zuspiel von Mehmet Kara, kurze Zeit später dann Hoffmann das 2:0 aus vielversprechenden Situation. Am Ende blieb es beim knappen, aber nicht unverdienten Heimerfolg der Preußen.

Am kommenden Wochenende gastieren die Preußen zum Westduell beim MSV Duisburg.

Daten zum Spiel:

Münster: Schulze Niehues – Berzel, Scherder, Heitmeier, Schulz – Bischoff (62. Hoffmann), Truckenbrod – Siegert (82. Riedel), Piossek, Kara – Reichwein (78. Krohne)

Köln: Poggenborg – Engelman (62. Kessel), Bender, Uaferro, Kwame – Hörnig, Bisanovic (82. Kraus) – Dahmani, Biada (72. Aydogmus), Oliveira Souza – Kialka

Tore: 1:0 Reichwein (42.).

Gelbe Karten: Berzel / Biada

Zuschauer:  8.136

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Koblenz)

Alle Beiträge